KELLER · AKTUELLES


AKTUELLES von 2004 bis 2012

Dezember 2012, VINUM


Bester trockener Riesling
 
„Einfach sensationell, was Keller einmal mehr auf die Verkostungstische stellen konnte.“
Hipping GG und Pettenthal GG erhalten mit jeweils 19/20 Punkten die Höchstnoten des Jahrgangs.




20. November 2012, Gault Millau 2013

Referenzweine
 
„Kellers beste 2011er sind wahre Essenzen, die ein Menschenleben überdauern können. Sie werden noch in mehreren Jahrzehnten Referenzweine sein. Das ist tatsächlich große Kunst.

Es gibt hierzulande, ja vielleicht sogar weltweit, kein vergleichbares Weingut, das bei einer solchen Bandbreite an trocken, rest- und edelsüssen Rieslingen sowie roten Burgundern in der absoluten Spitze mitspielen kann.“




18. November 2012, Stephan Reinhardt

The finest wines of Germany: Riesling on the rocks!
 
Über unseren Riesling von der Fels:
“… expresses Keller's main theme in a very distinctive way. Riesling on the rocks!“




12. November 2012


Weinernte (fast) beendet
 
Bis auf einige Botrytisbeeren, die weiter eintrocknen sollen, ist die Ernte 2012 abgeschlossen. Wir freuen uns über einen klassischen Jahrgang mit tollen Aromen( die vielen kalten Nächte!), feiner Säure und sehr gutem Extrakt.

Bis zum Ende der Ernte blieben die Beeren kerngesund, waren hocharomatisch und so dickschalig, dass ihnen selbst Frost und Regen nichts anhaben konnten.

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die uns im Weinberg unterstützt haben.

Ihre Familie Keller


Familie Keller



November 2012


Offizieller Jubiläumswein zum 60-jährigen Thronjubiläum der Queen geerntet
 
Liebe Weinfreunde,


unsere kleine Steillagenparzelle im Niersteiner Roten Hang war und ist eine der berühmtesten Rieslinglagen der Welt.

Bereits zur Krönungsfeier der Queen Elisabeth II. im Jahr 1953 wurde ein 1952er Hipping Riesling vom Weingut FK Schmitt ausgeschenkt und genau diese Parzelle konnten wir vor 2 Jahren zu unserer großen Freude erwerben. Es ist uns eine große Ehre, dass wir aus dieser legendären Lage im Jahrgang 2012 nun den Wein zum diamantenen Thronjubiläum der Queen erzeugen dürfen.

Die Trauben haben uns bei der Ernte angelacht, sie hatten goldene Bäckchen und waren hocharomatisch. Wir hoffen auf einen großartigen Hipping-Jahrgang!

Christine
Christine lacht …

Martin
und Martin strahlt …

Hipping-Jahrgang
mit den kleinen, goldgelben Beeren um die Wette.



Oktober 2012


Kommentare zu unseren 2011er Grossen Gewächsen
 
Arne Runold, MW aus Norwegen: „Ode an Keller“
 
Seine Topfavoriten des Jahrgangs 2011:
 
2011 Bürklin- Wolf Kirchenstück GG
2011 Bürklin-Wolf Pechstein GG
2011 Keller AbtsE GG
2011 Keller Morstein GG
2011 Keller Pettenthal GG
2011 Mosbacher Ungeheuer GG
2011 Schäfer Fröhlich Felseneck GG
2011 Schäfer Fröhlich Halenberg GG
2011 Wittmann Morstein GG
 

 
Jancis Robinson, MW: „Keller made stunning 2011 GGs”
 
Ihre Höchstnoten des Jahrgangs gehen an unser Morstein, AbtsE und Kirchspiel GG.

Im Weinberg. Klaus Peter Keller mit Jancis Robinson, MW, David Schildknecht und Merete Bo.
Im Weinberg. Klaus Peter Keller mit Jancis Robinson, MW, David Schildknecht und Merete Bo.
 
 
 
Weinwisser 9/12: „2011 – ein genialer Keller Jahrgang.“
 
Es hat den Eindruck, dass Kellers Weine immer französischer werden, d.h. weniger von der Frucht als vom Boden geprägt. Das kann in der Jugend schmerzhaft sein, fasziniert im Alter aber umso mehr.“

2011 Riesling „von der Fels“ 18/20 (93-95) 2015-25 tiefe Nase, Kreidestaub,
wirklich komplex
2011 Riesling RR 19/20 (96-98) bis 2050 wundervolle Würze und Saftigkeit
2011 KIRCHSPIEL GG 18+/20 (93-95+) 2017-30 mineralisch, grosser Riesling
2011 HUBACKER GG 18+/20 (93-95+) 2018-30 großes Potenzial, noch viel zu jung
2011 MORSTEIN GG 19/20 (96-98) 2017-35 ein wahrer Grand Cru,
ein Montrachet des Rieslings
2011 ABTSE GG 19/20 (96-98) 2017-35 Rasse und Spiel, herrlich rauchig
und präzise in der Nase
2011 HIPPING GG 18/20 (93-95) 2015-23 vereint Kraft und Feinheit,
spannungsreich und lang
2011 PETTENTHAL GG 19/20 (96-98) 2016-30 Würze, Spiel, Finesse, Salz,
enorm mineralisch, ein Referenz-
wein für den Roten Hang


Rudolf Knoll, Urgestein der Weinjournalisten: „Keller Festspiele am Rhein“

 
„Was Keller aus seinen neuen Lagen Hipping und Pettenthal herausholt, ist sensationell gut.“
 
Die Weine des Vorbesitzers FK Schmitt zeigten sich „geradezu zeitlos“ (1953, 34, 37, 21er Beeren- und Trockenbeerenauslesen). „Nach wie vor lebhaft zeigte sich eine 1895er Auslese aus dem Flächenhahl (heute Hipping). Noch heute spannend, raffiniert die 71er, 59er und 34er Auslesen aus Rehbach (heute Pettenthal) und Flächenhahl (heute Hipping).
 
Einen interessantes Interview vom Franz Karl Schmitt zum Roten Hang und seinen Lagen können sie auf Youtube unter „FranzKarlSchmitt“ finden. Vielen Dank an Axel Nixdorf!



Neue Gesichter im Weingut

Christine Pieroth und Julian Haart
Christine Pieroth und Julian Haart

Alexander und Max bei der Mittagspause am Kirchspiel Turm Alexander und Max bei der Mittagspause am Kirchspiel Turm

Christine Pieroth
und Alexander Jusczyk haben ihre Lehrzeit bei uns im Weingut begonnen. Christine kommt aus einem Weinbaubetrieb in Rümmelsheim/ Burg Layen und  hat nach einen Jahr in Canada und Mittelamerika für sich beschlossen, dass ihre Zukunft im Weinbau liegt. In ihren grossartigen Steillagen  Pittermännchen, Goldloch und Burgberg kann sie sich nach( und auch während) ihrer Lehrzeit austoben.
Alexander hat im 2 Sterne Restaurant Brenner ´s Parkhotel Koch gelernt und dabei die Liebe zum Wein entdeckt. Seine Saucen und Dressings bereichern jetzt schon jedes gemeinsame Mittagessen !
 
Schön, euch beide bei uns zu haben!
 
 
Zur Ernte angereist
 
Takeshi und Conan im Kirchspiel Turmstück
Takeshi und Conan im Kirchspiel Turmstück

Aus San Francisco:
Conan Morris. Der promovierte Jurist hat 10 Jahre als Anwalt gearbeitet und möchte sich nun den Traum vom eigenen Weinberg erfüllen. Nein, nicht im exklusiven Napa Valley (dort berät er nur) – in der Türkei geht er auf die Suche nach dem neuen Top Terroir! Ein Haus am Bosporus hat er bereits gekauft.
 
Aus Tokyo:
Takeshi Iwazawa. Unser Sommelier und Sushi Meister. Nach Aufenthalten in Neuseeland und den USA ist er nun dem Riesling Fieber verfallen. Er wird nach seiner Rückkehr bei einem großen japanischen Weinimporteur anfangen und seine Master of Wine Ausbildung fortführen.

 
Marc Wiltberger von den Finger Lakes
Marc Wiltberger von den Finger Lakes

Aus New York State:
Marc Wiltberger. Marks Eltern haben ein 4 ha großes Weingut an den Finger Lakes. Lange Zeit war Mark nicht sonderlich interessiert daran – aber nach 9 Jahren in der Computer-Industrie wurde die Sehnsucht zu groß und er beschloss das Weingut seiner Eltern zu übernehmen. Sein Ziel ist es ähnlich faszinierende Rieslinge zu erzeugen, wie er sie hier in Deutschland kennenlernt.
 
 
Doch wie wird er denn nun, der 2012er Jahrgang?
 
Sehr, sehr gut bei Burgundern, Silvaner und der Scheurebe. Für Aussagen zum Riesling ist es noch zu früh. Die Trauben lachen uns an, benötigen aber noch einige Zeit der Ausreife am Stock.

2012 könnte ein ähnlich spätes Jahr wie 2004 werden. Mit etwas Wetterglück steht ein Jahrgang ins Haus genau wie wir ihn lieben.

Drücken Sie uns die Daumen für die kommenden Wochen
!

Herrliche Trauben im Kirchspiel
Herrliche Trauben im Kirchspiel


Ernte 2012


 
Mit der Erfahrung von zusammen 152 Herbsten geht es in die Ernte 2012. Vier Keller Generationen Klaus, Klaus Peter, Erwin und Felix freuen sich darauf.



29. August 2012


Gute Nachrichten auch aus Kristiansand
 
„Unser“ kleiner Riesling und Pinot Weinberg an der norwegischen Küste entwickelt sich gut. Kleine, verrieselte Trauben versprechen gute Qualität – aber nur, wenn wir einen (für norwegische Verhältnisse) grandiosen Altweibersommer bekommen. Denn bislang sind die Trauben in ihrer Reifeentwicklung ca. vier Wochen hinter unseren Weinbergen hier zurück. Verjus oder rassiger Traubensaft – die nächsten Wochen werden darüber entscheiden …

Traumhaft auf einen Granitfels gelegen – die Riesling und Pinot Reben in Kristiansand









28. August 2012

Geschafft! Verschwitzt, aber glücklich!
 
Der letzte Laubschnitt in unserer kleinen, steilen Pettenthal Parzelle ist durchgeführt. Strahlende Gesichter!


 
Die Tage sind mittlerweile wieder nur moderat warm und die Nächte richtig frisch geworden – ideale Bedingungen für eine langsame Entwicklung der Trauben am Stock. Die Trauben lachen uns an.
Wenn es so weiter geht, steht ein deutlich späteres Jahr als 2011 ins Haus.
 
Doch bevor wir uns hoffentlich auch über 2012 freuen können noch die Weinbeschreibungen von John Gilman (View from the Cellar) zu den 2011er Grossen Gewächsen und dem G- Max.
 
“This is probably the most consistently brilliant range of Rieslings
I tasted on my Germany trip this year.”


2011 Niersteiner Hipping Riesling Grosses Gewächs – Weingut Keller
The impossibly steep Hipping vineyard in Nierstein, with its eighty percent grade, has to
be one of the great viticultural challenges in Rheinhessen, but also one of the most rewarding
vineyards for those who are intrepid enough to cultivate their vines in these superb, red slate
soils. The 2011 Keller Hipping Grosses Gewächs is a great wine in the making, offering up a
very complex and refined nose of grapefruit, lemongrass, wild yeasts, tart pear, slate, gentle
petrol tones and a topnote of dried flowers. On the palate the wine is deep, full-bodied, pure and
utterly suave on the attack, with a lovely core, crisp acids, fine focus and excellent length and
grip on the bright and seamless finish. The acids here are quite present, but so beautifully ripe
that they will allow this fine wine to provide some impressive early drinking. That said, I would
still try to give this wine at least another five years in the cellar to allow its secondary layers of
complexity to emerge. A supremely elegant wine which carries its 12.5 percent alcohol with cool
and collected calm. 2017-2040.
94+
 
2011 Niersteiner Pettenthal Riesling Grosses Gewächs – Weingut Keller
Nierstein’s greatest vineyard, the Pettenthal, has also really delivered the goods in 2011
at Weingut Keller and one could not ask for a more refined and classy dry Riesling. The brilliant
nose soars from the glass in a complex mélange of tart peach, pink grapefruit, wild yeasts,
orange peel, petrol, beautifully complex, slate soil tones, citrus blossoms and a smoky topnote.
On the palate the wine is deep, fullish, pure and almost silky in its elegance, with an outstanding
core of fruit, bright, seamless acids and magical length and grip on the dancing and utterly
spectacular finish. A gorgeous wine. 2018-2045.
95

2011 Westhofener Kirchspiel Riesling Grosses Gewächs – Weingut Keller

Klaus-Peter Keller’s parcel in the Kirchspiel is also old vines, having been planted in
1964, and the 2011 Grosses Gewächs is a truly stunning young wine. The nose is more
expressive at the present time than the more reserved Pettenthal, offering up a complex and very
pure blend of tart orange, pink grapefruit, a bit of smoked meat, orange zest, complex, chalky
minerality, wild yeasts and lemongrass. On the palate the wine is deep, full-bodied, focused and
vibrant, with great purity in the rock solid core, great cut and grip and a very long, laser-like and
focused finish. Where this vintage of Kirchspiel will ultimately rank with some of the other great
wines produced from this vineyard in the last several years is uncertain, but it seems likely to
rank right up there at the summit. 2018-2050.
94+

2011 Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs – Weingut Keller
The 2011 Hubacker Grosses Gewächs, with its predominantly red soils, is quite different
in profile from the chalky Kirchspiel, but it too is absolutely outstanding. The wine offers up a
deep, intense and complex nose of pink grapefruit, orange peel, petrol, wet stone, wild yeasts and
a topnote of fresh rosemary. On the palate the wine is deep, full-bodied, transparent and rapierlike
on the attack, with a rock solid core, brisk, ripe acids, stunning focus and grip and a very,
very long, precise and stony finish. This is the most masculine of the Keller Grosses Gewächs
bottlings in 2011, and it will be stunning with some bottle age. 2019-2050.
94

2011 Westhofener Morstein Riesling Grosses Gewächs – Weingut Keller
There is a little bit more Morstein in the Keller cellars this year, as Klaus-Peter has
bought another small parcel in the vineyard that is planted with sixty year-old vines. Perhaps it is
just the quality of the vintage in general this year at Weingut Keller, or perhaps this addition of
more old vines has taken this wine’s quality up just a small notch, but whatever the reason, this
2011 Morstein is a monumental wine in the making. The utterly brilliant nose offers up a very
mineral blend of orange zest, pink grapefruit, kaleidoscopic minerality, a touch of lemongrass,
tart orange, petrol and a very striking topnote of lime blossoms. On the palate the wine is deep,
full-bodied, pure and laser-like, with a stunning core of fruit, great focus and cut, ripe, snappy
acidity and simply stunning length and grip on the nascently complex finish. This is a Morstein
for the ages! 2020-2060.
97

2011 Westhofener Abtserde Riesling Grosses Gewächs – Weingut Keller
After the magnificent quality of the 2011 Morstein, I did not expect the Abtserde to hit
the same exalted level, but it is every bit as complex and pure on both the nose and palate and
even a touch longer on the finish! This is a brilliant wine in every respect, delivering a great
bouquet of tangerine, petrol, blood orange, a very discreet touch of wild yeasts, lemongrass,
kaleidoscopic, chalky minerality and a beautiful topnote of spring flowers with a bit of air. On
the palate the wine is deep, full-bodied, pure and dancing, with a stunning core of fruit, gem-like
precision to its focus, snappy, ripe acids and great balance and grip on the endless finish. An
utterly profound young wine. 2020-2060.
98+

2011 G-Max Riesling – Weingut Keller
The 2011 G-Max is another absolute classic in the making from Klaus-Peter Keller. The
stunningly complex nose roars from the glass in a blend of pink grapefruit, orange, wild yeasts,
dried flowers, a beautiful base of limestone minerality, just a dollop of petrol and a topnote of
lime zest. On the palate the wine is deep, full-bodied, complex and utterly seamless, with superb
depth in the mid-palate, flawless focus and balance and a very, very, very long, zesty and
sizzling finish. This is as good as any young white wine I have ever tasted. 2022-2075.
99+


16. August 2012


Liebe Weinfreunde,
 
die Reservierungsbestätigungen der Grossen Gewächse, der Keller-Kiste“ von den Grossen Lagen“ und der Burgunderweine müßte mittlerweile in ihren Briefkästen gelandet sein. Wie immer haben wir versucht die Weine gerecht zu verteilen – auch wenn das nicht immer einfach ist.

Momentan schwitzen wir bei hochsommerlichen Temperaturen im Weinberg – bislang allerdings erinnert uns der Jahrgang 2012 in seiner Entwicklung eher an die etwas kühleren Jahre 2002 und 2004. Wie er denn wirklich werden wird, entscheiden die kommenden Wochen und Monate.
 
Drücken Sie uns die Daumen!


24. Juli 2012


von der Fels 2011

Die norwegische Riesling-Expertin Merete Bo testet für das Finanzmagazin DN Rieslingweine aus 2011 und 2010
 
Unser 2011er Riesling „von der Fels“ erhält die höchste Bewertung „Kühle Frische, sehr gute Konzentration und Länge, könnte auch ein Grosses Gewächs sein. Ideal zu Sushi, Fisch und Meeresfrüchten.“



23. Juli 2012


Jancis Robinson.com: 2011 – Im Süßweinhimmel

Unsere 3 Auslesen aus dem großartigen Botrytisjahr 2011 bekommen hervorragende Beschreibungen in London.
 

2011 Nierstein Pettenthal Riesling Auslese:
„A wine to lose yourself in. Concentration but light on it` s feet.“
 
2011 Westhofen Kirchspiel Riesling Auslese:
”The star of the tasting.”
 
2011 Dalsheimer Hubacker Riesling Aul***:
“A thing of beauty, depth and purity.”



1. Juli 2012


VDP Jahrgangspräsentation in der Rheingoldhalle, Mainz

Liebe Weinfreunde,

am 1. Juli findet die alljährliche Jahrgangspräsentation des VDP Ahr, Nahe, Rheinhessen statt. Von 12.00 bis 16.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit die Weine des neuen Jahrgangs zu verkosten.

23. Mai 2012

Der FEUERVOGEL Silvaner bekommt Flügel …

„Besser als Kellers 2011er Silvaner Feuervogel kann Silvaner nicht schmecken.“
John Gilman, View from the Cellar



22. Mai 2012

Pettenthal 2011 Auslese und Beerenauslese

Zwei herausragende Süßweine aus unserer kleinen Parzelle im Pettenthal sind ab 25.5. im Verkauf.
Die Auslese erhielt gerade 97P in View from the Cellar:

„One of the most beautiful wines I have ever tasted from this vineyard.”

7. Mai 2012

Auch im hohen Norden: Endlich wieder „von der Fels“

Unsere liebe Freundin Liz – eine begnadete Köchin – genießt die ersten Flaschen des 2011er „Von der Fels“ im norwegischen Winter mit Freunden. Prost und bis ganz bald!




5. Mai 2012

John Gilman, View from the Cellar: Germany 2011


“For exquisite Pinot Noir, dry and sweet Riesling there is no one estate in Germany that can match the consistent fireworks generated by Keller. This is probably the most consistently brilliant range of Rieslings I tasted on my Germany trip this year.”
 
Die höchste Wertung des Jahrgangs vergibt John Gilman an unseren 2011er Riesling G- Max 99(+) „This is as good as any dry wine I ve ever tasted.”
 
Die weiteren Weine:

2011 Riesling trocken 89 P.
(“there is nothing basic about Keller´s basic Riesling”)
2011 Riesling „von der Fels“ 92 P.
(“a great bottle of dry Riesling”)
2011 Scheurebe trocken 91 P.
(“I ve never tasted a more elegant dry Scheurebe than this –
a wine of discrete power and superb minerality”)
2011 Kirchspiel Spätlese 93 P.
2011 AbtsE Spätlese 95 P.
2011 AbtsE Auslese 95 P.
2011 Pettenthal Auslese 95 P.
2011 Pettenthal Spätlese 97 P. (Versteigerungswein)
2011 Scheurebe Spätlese 94 P.
2011 Scheurebe Auslese 96 P.

Weitere edelsüsse „Hochkaräter“ befanden sich zum Zeitpunkt der Verkostung noch in der Gärung.



Mandelblüte

Ostern 2012

Liebe Weinfreunde,

das Zartrosa der blühenden Mandelbäume ist derzeit ein herrlicher Farbtupfer in der rheinhessischen Rebenlandschaft. Wir wünschen Ihnen frohe Ostern und freuen uns auf ein Wiedersehen beim Weinjahrgang 2011.

P.S. Unser Jahrgangsbericht „Weinlese 2011“ ist nun online (auf der Startseite). Die Reservierungslisten der großen Rieslinge 2011 und Spätburgunder 2010 können von nun an angefordert werden. Unser komplettes Weinangebot erscheint – wie gewohnt – Anfang Mai.

Nach Ostern gibt es auch endlich wieder Riesling „von der Fels“ – den Vorboten der Grossen Gewächse und des G-MAX – aus unseren Besten Kalksteinlagen.



7. März 2012


Die ersten 2011er Weine sind in der Flasche

Liebe Weinfreunde,

mit Silvaner und Riesling haben wir zwei Vorboten des Frühlings abgefüllt. Saftig, frisch und elegant zeigen sich die 2011er im Glas. Ein Schluck macht Lust auf den nächsten.

2. März 2012

FALSTAFF „Die besten Weine der Welt“

Nummer eins der trockenen Rieslinge: G-Max


10. Januar 2012


Robert Parker, The Wine Advocate


„The Incredible Brightness of Rheinhessen 2010“
„Weingut Keller 2010: Hors classe.“


Von Basisriesling und Grünem Silvaner („excellent value“) über „von der Fels“ („A beauty with vibrant finish“),die Grossen Gewächse („A collection of lift, elegance, sheer refreshment and vibrancy.“) bis hin zu den rest- und edelsüssen Spitzenweinen („dynamic, mineral and mouthwatering) zeigt sich David Schildknecht (Parker’s Verkoster für Deutschland) begeistert von unseren Qualitäten in 2010.



22. Dezember 2011


Liebe Weinfreunde,


wir wünschen Euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2012.

Herzlichen Dank für all die vielen guten Wünsche, wir freuen uns sehr darüber. Uns ist es sehr wichtig zu wissen, für wen wir uns im Weinberg anstrengen und wer unsere Weine genießt.

Da macht der Winzerberuf einfach doppelt so viel Freude.
 
Liebe Grüße aus Dalsheim,
Familie Keller
 
 
Klaus Peter Keller’s wines contain all the beauty, the incredulity, and the wonder of a mature
tree framed by the deep blue sky of an August day. If you let your self be swept away by their
depth, you’ll soon be lost in both their details and their remarkable complexity.

These wines have a power to make wine lovers happy in complex and contradictory ways.
They are as rich and deep as they are crisp and clean. They are at once hedonistic and
intellectual.

They inspire prose and demand silence.

Keller’s wines contain what we hope for in every bottle we open and so rarely find. They are
why we drink wine.
 
Damien Casten, USA, e-Mail



21. November 2011


„Bub – 2011, des werd en ganz Großer“


Die Ernte 2011 ist beendet. Das Daumendrücken hat geholfen.

Ein wahrer Traumoktober mit nur 11 mm Niederschlag (normal sind ca. 50 mm) hat den feuchten, kühlen Sommer mehr als ausgeglichen. Ein hervorragender Jahrgang steht ins Haus. Die gärenden Moste erinnern in Duft und Struktur an den Jahrgang 2001 – wobei 2011 wohl besonders im edelsüssen Bereich noch eine Schippe drauf legen kann.

Unser rüstiger Opa Erwin (86) meinte Ende Oktober 2011 beim Anblick der Trauben im Dalsheimer Hubacker nur kurz und trocken: „Bub – 2011, des werd en ganz Großer.“

Ein Jahrgangsbericht mit den Ergebnissen der einzelnen Lagen folgt.

(Wie gewohnt verschicken wir die Reservierungslisten mit den Weinen aus 2011 und Rotweinen aus 2010 im Frühjahr 2012)

Es ist geschafft! Julia Keller beim Finale im Hubacker.
Es ist geschafft! Julia Keller beim Finale im Hubacker.



Zahlreiche Pressestimmen zum Jahrgang 2010 gab es im November. Darüber hinaus viele nette Weingespräche, Briefe, E-Mails. Wir freuen uns sehr, dass Ihnen unsere Weine so viel Freude bereiten. Ihr Lob, liebe Weinfreunde, ist uns ein großer Ansporn. Vielen Dank!


20. November 2011

Der Feinschmecker „Ausnahmewinzer“

… großes Trinkvergnügen für kleines Geld bietet Kellers 2010er Riesling „von der Fels“. KP Keller schafft es in nahezu jedem Jahrgang eine der besten Kollektionen im deutschen Weinbau zu präsentieren. Das gilt zum einen für die Rieslinge, zum andern für die Weissburgunder, Silvaner (z.B. 2010 der würzig, dichte Feuervogel), Rieslaner, Scheurebe und Spätburgunder.


18. November 2011

Gault Millau Wineguide 2012 „ 100 Punkte für unsere 2010er AbtsE Tba“

„Es gibt hierzulande, ja vielleicht sogar weltweit, kein vergleichbares Weingut, das bei einer solchen Bandbreite an trockenen, rest- und edelsüssen Rieslingen sowie roten Burgundern in der absoluten Spitze mitspielen kann. Und das mit einem dicken Ausrufezeichen!“

„ Große Trinkfreude bieten hier bereits die rassigen, saftigen Basisweine, etwa aus Silvaner. Der Riesling “von der Fels“ ist pure Weinenergie während das GG- Quintett vom Riesling unwiderstehlich ist.“


Bester trockener Riesling des Jahrgangs 2010: Keller Morstein GG 95/100 „Inkarnation eines trockenen Rieslings vom Kalkstein“

Bester edelsüsser Riesling des Jahrgangs 2010: Keller AbtsE Trockenbeerenauslese mit der Traumnote von 100/100 „Große Kunst.“


16. November 2011

VINUM 11/2011 Grosse Gewächse im Test

„Mut und Geduld läßt sich in große Weine umsetzten.“
Vinum Höchstnote für GG in 2010 für: 2010 Keller Hubacker GG 19/20


14. November 2011

Weinwisser „Rheinhessen Volltreffer“

„KP Keller hat eine sagenhafte 2010er Kollektion gefüllt. Es sind die eindringlichsten Rieslinge, die ich je verkostet, darf sagen: getrunken habe.

Gleich 2 Rieslingen – Morstein und AbtsE – wage ich daher die Höchstnote zu geben, auch wenn klar ist, das sie sie erst in 5-10 Jahren verdienen. Bis dahin sollte auch der noch ungeschliffene G-Max das Maxinum erreicht haben.“

2010 Keller Morstein GG 20/20, trinken 2015-30
2010 Keller AbtsE GG 20/20, trinken 2016-30
2010 Keller G- Max 19+/20, trinken 2016-30
2010 Keller Hubacker GG 19/20, trinken 2016-30
2010 Keller Pettenth. GG 19/20, trinken 2015-25
2010 Keller Kirchspiel GG 19/20, trinken 2015-22


13. November 2011

Eichelmann 2012

Höchstnote des Jahrgangs im trockenen Bereich für unseren 2010er Riesling G-Max (95) vor den „noch verschlossenen Rieslingen aus der AbtsE und dem Morstein.“


21. Oktober 2011

Einen herzlichen Gruße aus der Ernte


Es ist fast geschafft – bis Ende nächster Woche werden wir die letzten Parzellen geerntet haben.
Wußten wir nach kühlem Juli und regenreichem August noch so gar nicht, was uns im Herbst 2011 erwarten würde, können wir nun glücklich und zufrieden auf die letzten Wochen zurückblicken.

Wir hatten überwiegend wahres Bilderbuchwetter während der Ernte – die Aromen in den Trauben verbesserten sich dabei von Tag zu Tag – die kühlen Oktobernächte führten zu einer langsamen Ausreifung der Trauben am Stock – ganz so, wie wir uns das als Winzer wünschen.

Eine präzise Frucht, feine Mineralik und dichtes Mundgefühl weisen die bereits in Gärung befindlichen Moste auf – sie erinnern mich im Geschmack an die  Moste aus 2001.

Im Süßweinbereich freuen wir uns über die höchsten Mostgewichte der Betriebsgeschichte. Wobei uns die fantastische Qualität der rosinenartig eingetrockneten Beeren noch viel mehr begeistert als ihre bloße Zuckergradation. Wenn nun in der Gärung alles optimal verläuft , reifen hier Weine für die Ewigkeit heran.
Drücken Sie uns die Daumen für die kommenden Tage – dann  könnte die Qualität der zuletzt gelesenen Trauben dem Jahrgang auch im trockenen Bereich die Krone aufsetzten.



Sarah Jane aus Irland bei der Morstein Ernte
Sarah Jane aus Irland bei der Morstein Ernte.


Paula aus Brasilien – Weinfan und eine tolle Köchin
Paula aus Brasilien – Weinfan und eine tolle Köchin.


Und natürlich Philipp – der auch bei -2 Grad Celsius morgens im Wingert noch lachen kann
Und natürlich Philipp – der auch bei -2 Grad Celsius morgens im Wingert noch lachen kann.


Ernte im Kirchspiel
Ernte im Kirchspiel – 1811-1911-2011???.


Jan, Arisa und Katharina im Pettenthal
Jan, Arisa und Katharina im Pettenthal.


24. August 2011

Beschreibungen der Grossen Gewächse von Spätburgunder (2009) und
Riesling (2010), John Gilman, View from the Cellar


„Keller`s dry wines have turned out beautifully this year.”


2009 Bürgel Spätburgunder Grosses Gewächs

The 2009 Bürgel Spätburgunder is a deep and very classy bottle of pinot noir. The
bouquet offers up a complex and very compelling mélange of cherries, a touch of dark berry,
smoke, dark chocolate, lovely soil tones and a gentle touch of new wood. On the palate the wine
is medium-full, deep and intensely flavored, with lovely focus, good acids, fine mid-palate depth,
moderate tannins and impressive length and grip on the long and classy finish. Fine juice. 2014-
2030+.
92+.


2009 Frauenberg Spätburgunder Grosses Gewächs

The 2009 Frauenberg Spätburgunder is really striking and a step up from the very good
Bürgel in this vintage. The bouquet is deep and absolutely superb, as it jumps from the glass in a
blaze of black cherries, plums, a touch of gamebird, smoke, dark chocolate, a delicate framing of
new oak and a refined topnote of violets. On the palate the wine is deep, fullish, complex and
sappy at the core, with moderate, ripe tannins, beautiful focus and balance and excellent grip on
the very long and tangy finish. This is an absolutely classic in the making, and there cannot be a
lot of pinot noirs made in Germany at this quality level. 2014-2030+.
94+.


2010 Westhofener Kirchspiel Riesling Grosses Gewächs

The 2010 Kirchspiel Grosses Gewächs is a beautiful bottle of wine in the making. The
classic nose offers up a very minerally mélange of tart orange, a touch of white peach, crystalline
limestone, wild yeasts and grapefruit zest. On the palate the wine is deep, fullish and tightly-knit,
with a rock solid core, brisk acids, great purity and stunning length and grip on the tensile finish.
This is a touch leaner than the 2009 or 2007 Kirchspiel and will need to be tucked away in the
cellar for at least a few years, but it should prove to be outstanding once it fully blossoms. 2013-
2040.
93+.


2010 Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs

The Hubacker Grosses Gewächs is as fine as I have ever tasted it in 2010, as the racy
acids have given this wine an urgent spine of electricity that really adds vibrancy and lift to the
deeper soils of this fine vineyard. The brilliant bouquet soars from the glass in a blaze of apple,
pink grapefruit, a touch of petrol, great, stony minerality, a gentle dollop of wild yeasts and a
topnote of orange peel. On the palate the wine is deep, full-bodied, pure and wonderfully
complex, with great mid-palate depth, stunning intensity of flavor, tangy acids and stunning
length and grip on the laser-like finish. A great, great Hubacker! 2014-2040+.
94+.


2010 Niersteiner Pettenthal Riesling Grosses Gewächs

The 2010 Grosses Gewächs from the Pettenthal is a beautifully delicate expression of the
vintage, with stunning filigree, beautiful signature of soil and great dancing intensity all wrapped
up in a medium-bodied and light as a feather format. This is the only Keller Grosses Gewächs
bottling to hail from slate soils (all the domaine’s other grand cru vineyards are on variations of
limestone), so the aromatic and flavor profile here is completely unique in the cellar. The
stunning nose on the 2010 offers up a refined mélange of white peach, orange zest, a wonderful
base of slate, petrol and spring flowers. On the palate the wine is deep, pure and medium-bodied,
with a wonderful core, great intensity of flavor, ripe, perfectly-integrated acids and a wonderfully
long, vibrant and ethereal finish. An utterly refined and elegant wine. 2014-2040.
94.


2010 Westhofener Morstein Riesling Grosses Gewächs

Weingut Keller owns three different parcels of Riesling in Morstein, but this year, Klaus-
Peter only used the single parcel of fifty-eight year-old vines for the Grosses Gewächs, with the
other two being blended into the von der Fels or used for sweet wines. The result is a brilliant
2010 Morstein Grosses Gewächs that soars from the glass in a blaze of lemon, pink grapefruit,
kaleidoscopic minerality, gentle notes of wild yeasts and a pungent topnote of orange zest. On
the palate the wine is deep, full-bodied, pure and tensile, with a rock solid core, laser-like focus,
striking minerality and a very, very long, electric finish. Now this is a beautiful bottle of dry
Riesling! 2017-2050.
95+.


2010 Westhofener AbtsE Riesling Grosses Gewächs

It took a few vintages for me to be convinced that I liked the AbtsE. better than the
Morstein amongst the constellation of Keller Grosses Gewächs bottlings, despite the fact that I
never doubted for one instant Klaus-Peter’s research on the historically preeminent position of
this vineyard in the glory days of the Rheinhessen. But now that Klaus-Peter has had plenty of
time to optimize the vineyard with his viticultural precision, it is pretty clear that this is the
greatest terroir that he works with and the 2010 is a monumental bottle in the making. The
magical nose offers up an incredibly complex mélange of tart orange, pear, lime zest, a touch of
blood orange, glorious, limestone minerality, gentle notes of petrol and a floral topnote redolent
of lime blossoms. On the palate the wine is deep, full-bodied, pure and tangy, with a seamlessly
refined attack, great mid-palate depth, snappy, perfectly-integrated acids and a simply stunning
finish that sizzles across the palate and closes with brilliant grip and precision. A great, great
wine. 2016-2050.
97.



22. August 2011


Ausblick Ernte 2011


Nach frühem Austrieb und einem sehr trockenen Frühjahr waren die Niederschläge in den letzten Wochen eine Wohltat für die Natur. Durch die überwiegend moderaten Temperaturen entwickeln sich die Trauben langsam aber stetig weiter. Der 2-3 wöchige Vorsprung vom Frühjahr hat sich dabei in etwa gehalten. Die Trauben sind klein und lockerbeerig und versprechen sehr gute Qualität.
Die kommenden Monate werden nun entscheiden, wie gut der Jahrgang wirklich wird. Drücken Sie uns die Daumen!

Ausblick Ernte 2011
Letzter Laubschnitt im fast 80% steilen Niersteiner Hipping – jetzt kann die Ernte kommen.



15. Juli 2011

Abfüllung der großen Gewächse


Die Grossen Gewächse aus 2010 sind nun in der Flasche. Wir freuen uns über extraktreiche Weine mit tiefer Mineralik und feinem Schmelz. Hier im Weingut vergleichen wir den Jahrgang gerne mit dem ausgezeichneten 2004er.

Ihre Reservierungsbestätigungen für die Grossen Gewächse verschicken wir ca. Mitte August.

Unterstützt haben uns bei der Abfüllung zwei neue Gesichter im Weingut:

Arisa Haysahi studiert Weinbau in Davis, Kalifornien und möchte am liebsten einmal den Außenbetrieb eines Weinguts leiten.

Katharina Wechsler steht kurz vor ihrem Abschluß als staatl. geprüfte Wirtschafterin für Weinbau und zeigt schon heute ein gutes Händchen für Riesling und Silvaner. Wir freuen uns sehr mit einer solch hochmotivierten Mannschaft in die Ernte 2011 gehen zu dürfen (momentan schaut es in den Weinbergen sehr gut aus: die Natur ist zeitig dran – der Wasserspeicher wurde in den letzten Wochen gefüllt, die Reben stehen prächtig). Drücken Sie uns die Daumen für den nächsten guten Weinjahrgang.





12. Juli 2011


Ein herzliches Dankeschön …


… an alle, die auf der diesjährigen Jahrgangspräsentation unseren Sohn Max und seine Schulkameradin Anne Sophie Kiefer bei ihrer Spendenaktion so toll unterstützt haben. Ein Scheck in Höhe von 500 Euro konnte an den Tierpark in Worms übergeben werden – Anne Sophie (die leider bei der Überreichung im Urlaub war) und Max überlegen bereits jetzt, wen sie im kommenden Jahr unterstützen werden.


Max (links) und sein Bruder Felix (rechts) bei der Überreichung


27. Juni 2011


Jancis Robinson, MW, berichtet über den 2010er Jahrgang (www.jancisrobinson.com)


„The sweeter wines from the top addresses are the real stars in the 2010 vintage.”
„Weingut Keller did particularly well in 2010.”
 
Folgende Süßweine sind noch erhältlich vom Jahrgang 2010:
 
1) 2010 Dalsheim Hubacker Riesling Auslese***, trinken 2016-2032,
18/20 (Jancis Robinsons höchste Bewertung für Auslesen in 2010)

2) 2010 Westhofen Morstein Riesling Auslese, trinken 2016-2030, 17,5/20
 
Unsere „Erstlingswerke“ vom Pettenthal in Nierstein zeigen, welch großartiges Potenzial die Lagen am Roten Hang besitzen. Sowohl die 2010er Pettenthal Spätlese als auch die Beerenauslese aus dem Pettenthal sind in ihrer Kategorie Jancis Robinson´s höchstbewertete Weine im Jahrgang 2010 (beide leider bereits ausverkauft).



28. Juni 2011


G-Max 2010: John Gilman´s bester trockener Wein des Jahrgangs 2010


„2010 G-Max – a wine with kaleidoscopic minerality, superb core of fruit, laser-like focus, brillantly long, tensile, with an almost eletric finish. This utterly profound bottle of  Riesling is clearly the dry wine of the vintage in 2010.
Trinken 2020-2060, 98/100. (John Gilman, View from the Cellar)



24. Mai 2011

John Gilman, View from the Cellar


Der weltweit geschätzte Riesling- und Burgunderkenner John Gilman veröffentlicht seine Bewertungen zum Jahrgang 2010.

Bereits in unserem Jahrgangsbericht hatten wir angekündigt, dass wir den 2010er Qualitäten äußerst zufrieden sind. Riesling „von der Fels“ sowie die fruchtigen und edelsüssen Spitzenweine sind ab jetzt im Verkauf.

„The Keller family has once again made absolutely magical wines in 2010 – dry and noble sweet have turned out beautifully this year. All of the noble sweet wines are absolutely extraordinary and anyone who solely focuses purchases on the Grosses Gewächs wines is really going to be upset as some of the most profoundly beautiful sweet wines of the entire vintage are quietly resting in the Keller cellars this year.“


2010 Riesling QbA trocken 89 P. („this is a stunning value”)
2010 Riesling „von der Fels“ 92+ P.
(„one of the finest “von der Fels“ vintages I can recall”)
2010 Kirchspiel Riesling Spätlese 93 P.
2010 Pettenthal Riesling Spätlese 94 P.
2010 AbtsE Riesling Spätlese 95 P.
2010 AbtsE Riesling Spätlese 95+ P. (Versteigerungswein)
2010 Scheurebe Spätlese 94 P.
2010 Morstein Riesling Auslese 95 P.
2010 Silberberg Rieslaner Auslese 93 P.
2010 Hubacker Riesling Auslese*** GK 95 P.
2010 AbtsE Riesling Auslese GK 97 P.
2010 AbtsE Riesling Auslese GK 98 P. (Versteigerungswein)
2010 Pettenthal Beerenauslese 97 P.
2010 Morstein Scheurebe Beerenauslese 99 P. (höchste Wertung des Jahrgangs)

Die Trockenbeerenauslesen von Rieslaner und Riesling (Hubacker, Kirchspiel und AbtsE) befanden sich zum Zeitpunkt der Verkostung noch in Gärung und werden später verkostet.



8. April 2011


John Gilman, View from the Cellar. German Vintage 2010: The stars are pure magic! 


Der New Yorker Weinjournalist John Gilman hat in den letzten zwei Wochen den Jahrgang 2010 in Deutschland unter die Lupe genommen und berichtet von seinen ersten Eindrücken.

“… The amazing balancing act of the 2010 German vintage is not equally successful in every cellar but the stars are pure magic. Klaus Peter Keller´s 2010s: An insane group of brilliant wines – both the dry and the sweet side of the ledger …”

(Wir freuen uns ihnen, liebe Weinfreunde, ab ca. Mitte Mai den fein-mineralischen 2010er Riesling „von der Fels“ sowie die fantastischen Süßweine aus 2010 anbieten zu können.)



8. März 2011

Die ersten 2010er Weine und GG Reservierung 


Liebe Weinfreunde,
 
die saftig-frischen Basisqualitäten von Silvaner und Riesling aus 2010 sind in der Flasche.
Durch die feine Mineralik und den wunderbaren “Frische-Kick“ im Nachhall macht ein Schluck sofort auch Lust auf den nächsten. Hier springt der Frühling ins Glas und das bei erfreulich moderaten Alkoholwerten.
 
Ab 14.3.2011 besteht  die Möglichkeit die Grossen Gewächs aus 2010 (Riesling) und 2009 (Spätburgunder) zu reservieren.



23. Dezember 2010

„Weinmo(nu)mente in Davos“, 14. Januar ab 19.00 Uhr 


Genießen Sie die Weine von Ch. Cos d`Estournel aus dem Bordeaux und dem Weingut Keller zu einem 5-Gang-Menu im Hotel Meierhof, Davos. Die Winzer präsentieren persönlich ihre Weine.

Kontakt: Herr Riet Frey, Tel.: 0041(0) 81 416 8285




20. Dezember 2010

Zum dritten Mal „Weltklasse“!  


Liebe Weinfreunde, werte Kunden,
 
pünktlich zur Weihnachtszeit veröffentlicht der Wein- und Restaurantführer „Der Mainzer“ unter Federführung von Rudolf Knoll die alljährlich mit Spannung erwartete Liste der besten Weingüter Rheinhessens.

In der aktuellen Ausgabe wir das Weingut Keller zum dritten Mal in Folge als einziges rheinhessisches Weingut in die Kategorie „Weltklasse“ eingeordnet.

Das ganze Keller-Team freut sich sehr über diese Auszeichnung, ist sie doch eine erneute Bestätigung unserer  Qualitätsphilosophie in Weinberg und Keller.

Wir möchten diese Auszeichnung gerne mit Ihnen, unseren Kunden, teilen, die uns seit Jahren – manche gar seit Jahrzehnten – die Treue halten.

Es ist uns allen im Hause eine ganz besondere Motivation zu wissen, für wen wir uns im Weinberg anstrengen und für wen wir stets nur das Beste in die Flasche bringen möchten.
 
Wir freuen uns bereits jetzt darauf sie im kommenden Jahr mit den großartigen Rotweinen des Jahrgangs 2009 verwöhnen zu dürfen – die Weissweine aus 2010 werden noch einige Zeit in ihren Fässer liegen – sie erinnern uns  mit ihrer Frische, Lebendigkeit und präzisen Struktur an die besten 2004er Weine – allein die kleine Erntemenge schmerzt.
 
Wir wünschen Ihnen alle von Herzen ein besinnliches, genussreiches Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches Jahr 2011.
 
Ihre Familie Keller




9. Dezember 2010


Mit großer Freude können wir Ihnen ab jetzt unsere beiden fruchtigen Weine aus der Lage Pettenthal in Nierstein anbieten.

2009 Riesling Kabinett -P-, max. 6 Flaschen pro Kunde

2009 Nierstein Pettenthal Riesling Spätlese, max. 6 Flaschen pro Kunde



5. Dezember 2010

Vinum, Dezember 2010  


Große Gewächse aus Deutschland, so gut waren sie noch nie

Nierstein Pettenthal GG
Kräuter und zarte mineralische Noten im Aroma, enormer Tiefgang, elegant, raffiniert und mit nur 12,5 Grad Alkohol auch sehr schwungvoll 18/20

Dalsheim Hubacker GG
Die Lieblingsfläche der Familie. Grapefruit und feine Kräutermischung im Aroma, straff, konzentriert, geschmeidige Eleganz, verleitet zum träumen. 18,5/20 (zweithöchste Wertung des Jahrgangs)

Westhofener Morstein GG
Mal abgesehen vom legendären G-Max (20/20) dem diesjährigen Paradestück der Kellers. Orange und Grapefruit im Aroma, feinmaschig, geschmeidig, vielschichtig und endlos lang im Abgang. Macht süchtig. 19/20 (Höchstwertung des Jahrgangs)



6. Dezember 2010

Interview mit Klaus-Peter Keller im Vinum-Blog  


PDF zum Download



17. November 2010

Gault Millau:
Bester trockener Riesling 2009   


Unser 2009er Westhofen Brunnenhäuschen AbtsE Riesling Grosses Gewächs wird von der Jury des Gault Millau Weinguide 2011 zum „Besten trockenen Riesling“ des Jahrgangs 2009 gewählt.

Bereits im Frühjahr hatten wir den Wein mit den Worten „Ganz groß im Jahrgang 2009“ beschrieben – wir freuen uns alle sehr, dass er sich so fantastisch weiterentwickelt hat.

 

2009 G-MAX Riesling.
2009er Westhofen Brunnenhäuschen AbtsE
Riesling Grosses Gewächs



15. November 2010

Die Ernte 2010 ist beendet  


Wir sind froh, dass die letzten Parzellen bei trockener Witterung eingebracht werden konnten. Vollreife Trauben mit tollem Geschmack – allerdings deutlich unter 20 hl/ha in der Erntemenge. Was vor sechs Wochen noch nahezu aussichtslos erschien, hat der „Goldene Oktober“ möglich gemacht. Auch in 2010 wird es wieder – wenn auch in deutlich kleinerer Menge als in 2009 – Spitzenqualitäten geben. Die im November geernteten Moste schmecken intensiv und vielschichtig, sie sind elegant, voller Rasse und Energie. Wir freuen uns auf einen Jahrgang, den wir sehr gerne trinken werden.

Vier Trockenbeerenauslesen haben mit der Gärung begonnen – daneben zahlreiche Beerenauslese und Auslesen und natürlich die Moste für unsere trockenen Weine.

Wir möchten uns ganz herzlich bei unserer Familie, unseren Freunden David, Anne, Kathi, Jörg, Martin und Heri sowie dem ganzen Keller-Team – Wesley, Michelle, Sina, Juliane, Philipp und Julian – für die tolle Mitarbeit bedanken!

Die schönsten Herbstimpressionen werden wir – wie gewohnt – unserem Jahrgangsbericht beifügen.

Julia Keller beim  Traubenschmecken in den Spitzenlagen
Die letzte Bütte auf dem Weg ins Weingut …



4. November 2010


Erntebericht  


80 Prozent unserer Rieslingweinberge sind nun abgeerntet. Die Erträge sind zwischen 30 und 50 Prozent geringer als im Vorjahr.

Der Geschmack der Beeren hat sich durch die guten Witterunsgbedingungen kontinuierlich verbessert. Die Säure ist auf Werte zwischen 8 und 10g/Liter gesunken. Wir sind sehr zufrieden mit der Qualität der Moste.

Ein Füllhorn edelsüsser Qulitäten beginnt nun langsam in Mini-Gebinden mit der Gärung. Auch die Lagenweine fangen an zu blubbern – viele der größeren Fässer bleiben in der 2010er Ernte allerdings leer.

Julia Keller beim  Traubenschmecken in den Spitzenlagen
Julia Keller beim Traubenschmecken in den Spitzenlagen


Die Blätter sind gefallen im Kirchspiel – vor unserer voraussichtlich letzten Erntewoche haben wir bereits über 8000 Arbeitsstunden in die selektive Lese unserer Weinberge investiert.
Die Blätter sind gefallen im Kirchspiel – vor unserer voraussichtlich letzten Erntewoche haben wir bereits über 8000 Arbeitsstunden in die selektive Lese unserer Weinberge investiert.



5. November 2010

VINUM November 2010 –
G-Max erhält als erster trockener Riesling die Traumpunktzahl  


Anlässlich des 30jährigen Jubiläums der Weinfachzeitschrift“ VINUM“ stellen die VINUM- Redakteure ihre Favoriten der letzten Dekaden vor:

Rudi Knoll bespricht den 2009er G-Max:

„Bei herben Weinen aus Deutschland bewegen wir uns immer mal wieder im 18 Punkte-Bereich und knapp darüber. Doch die Höchstpunktzahl wurde bislang nicht vergeben. Damit ist jetzt Schluß, seit ich im August 2010 bei einem Besuch im Weingut Keller den aktuellen G-Max Riesling verkostete … Der 2009er, von dem 1450 Flaschen gefüllt wurden, ist der bislang wohl beste. Ungemein feine Aromatik mit viel Würze und delikater, vornehmer Frucht, viel Druck, vibriert regelrecht auf der Zunge, lang, nuancenreich, tolles Säurespiel – besser geht es nicht. Also 20 Punkte!

 

2009 G-MAX Riesling.
Foto: © Thomas Iversen



25. Oktober 2010

Die Hälfte der Ernte ist eingebracht. Wir sind mit den Qualitäten sehr zufrieden – leider wird die Menge deutlich kleiner als in 2009 werden. Die kühlen, klaren Nächte und die moderat warmen Tage haben zu einer sehr langsamen Ausreife der Trauben am Stock geführt. 2010 ist ein Jahrgang bei dem Geduld oberstes Gebot ist.

Jetzt beginnen die Trauben golden zu schimmern und feine, reife Aromen zu zeigen. Die Hauptlese beim Riesling startet um 26. Oktober. Schon jetzt konnten einige Beeren- und Trockenbeerenauslesen eingelagert werden, die mit ihren hohen Extrakt- und Säurewerten grandioses Lagerpotenzial aufweisen werden.

Sonnenaufgang im Kirchspiel – fantastisches Naturschauspiel
Sonnenaufgang im Kirchspiel – fantastisches Naturschauspiel


Trotz klirrender Kälte( bis minus 4°C) gut gelaunt : Philipp mit Sina und David
Trotz klirrender Kälte (bis minus 4°C) gut gelaunt : Philipp mit Sina und David


Lachen einen an – reife Riesling Träubchen im Morstein
Lachen einen an – reife Riesling Träubchen im Morstein


25. Oktober 2010


Die kleine Schweineschule von Kerstin und Friedrich Gronbach, Gerabronn-Michelbach  


Während unser Sohn Felix fleißig in den Herbstferien im Weinberg hilft, hat unser jüngerer Sohn Max ein Praktikum in der „Kleinen Schweineschule“ absolviert. (Besuch kann Kindergärten und Schulklassen nur empfohlen werden – Kerstin reist mit ihren Schweinen auf Wunsch sogar an. Tel 07952-5689).

Nach 4 Tagen Füttern, Misten und Knuddeln ist Max gestern total begeistert zurückgekehrt und wird den Aufbau eines kleinen Bauernhofes hier im Weingut mit Begeisterung vorantreiben.

Max mit Bäuerin Kerstin bei der Taufe seines Patenschweines „Zottel-Liese“
Max mit Bäuerin Kerstin bei der Taufe seines Patenschweines „Zottel-Liese“


3. Oktober 2010


VINUM, Oktober 2010 „Die grössten Großen Gewächse”  


Das Weinmagazin „Vinum“ stellt in der Oktoberausgabe die besten Grossen Gewächse aus 2010 vor.

1. Platz mit 19/20 Punkten für unseren 2009 Westhofen MORSTEIN Riesling trocken Grosses Gewächs


7. Oktober 2010

Neue Gesichter im Weingut  


Mit Sina Mertz aus Eckelsheim und Philipp Wöhrwag aus Stuttgart-Untertürkheim sind zwei weinbegeisterte und motivierte junge Leute zu unserem Team dazu gestoßen.

Die 19-jährige Sina macht bei uns ein vorbereitendes Praktikum für das anschließende Weinbaustudium in Geisenheim, Philipp (20) absolviert nach seinem Abitur zunächst eine 2-jährige Winzerlehre in unserem Betrieb und möchte sich anschließend im Ausland weiterbilden. Mit beiden haben wir jetzt schon viel Freude- hier reifen zwei interessante Talente heran!

 

Sina und Philipp
Sina (Freundin von Klenk & Stickel) mit Philipp


6. September 2010


Ausblick Herbst 2010  


D
ie letzten Fässer aus 2009 sind gerade abgefüllt und schon steht der neue Jahrgang ins Haus.
Die Trauben sind ähnlich lockerbeerig und verrieselt wie im Jahrgang 2009 – reifemässig liegen wir im langjährigen Schnitt. Durch die ausgiebigen Niederschläge im August  sind die Böden ausreichend mit Wasser versorgt.

Ausblick Herbst 2010

Zum Glück  hat der 15 km entfernte Donnersberg wieder so manch starkes Gewitter von uns ferngehalten, so dass wir mit der Ausgangssituation bei Silvaner, Spätburgunder und Riesling sehr zufrieden sind. Vom bisherigen Reifeverlauf gesehen, könnte es ein Jahrgang werden, der – bei gutem September- und Oktoberwetter – alle Vorzüge der langen und langsamen Ausreifung am Stock zeigt.
Die Erntemenge dürfte aufgrund der Klein- und Lockerbeerigkeit der Trauben etwas kleiner ausfallen als im 2009er Jahrgang.

Viele von ihnen, liebe Kunden, fiebern jetzt in dieser Zeit mit uns. Das haben die zahlreichen Mails und Anrufe der letzten Tage und Wochen gezeigt. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken.
Wie in jedem anderen  Jahrgang wird auch in 2010  das Wetter in den kommenden acht Wochen wieder ganz entscheidend  für den Charakter und die Qualität des Jahrgangs sein. Aus momentaner Sicht könnte uns ein Jahrgang ins Haus stehen, der an 2002 oder 2004 erinnert. Beides Jahre, die wir mit viel Freude genießen. Wie es auch immer ausgehen wird: wir haben auch in 2010 sehr viel Arbeit und Liebe in die Pflege unserer Weinreben gesteckt und gehen bestens vorbereitet und gut gelaunt in die neue Ernte.

Ihre Familie Keller 


27. August 2010

Leere Fässer

Leere Fässer


Liebe Weinfreunde,

vergangene Woche haben wir die Spätburgunderweine des Jahrgangs 2008 abgefüllt. Die ersten Flaschen haben wir selbst inzwischen schon geleert, da die kühle, präzise rotbeerige Frucht und die präzise Mineralität ganz nach unserem Geschmack sind.

Falls sie ebenfalls schon neugierig sind, bitte die Flaschen drei bis vier Stunden vor dem Trinken öffnen und atmen lassen – ansonsten empfehlen wir folgende Trinkzeiträume:

2008 Spätburgunder trocken -S- 2012-2018
2008 BÜRGEL Spätburgunder trocken GG 2012-2022
2008 Spätburgunder trocken -FR- 2012-2022+

Wie gewohnt beginnen wir in der ersten Septemberwoche unsere Spätburgunderweine zusammen mit den Grossen Gewächsen Hubacker, Kirchspiel und Pettenthal auszuliefern.

Leider konnten wir nicht alle Reservierungswünsche erfüllen, ab April/ Mai 2011 besteht die Möglichkeit die Spätburgunderweine aus 2009 und die Rieslinge aus 2010 vorzubestellen.




25. August 2010

Glückliche Hühner  


Glückliche Hühner

Nachdem uns die Schweine Flecki und Schnitzel im Jahrgang 2009 so viel Glück gebracht haben, setzten wir 2010 auf 15 glückliche Hühner, die sich auf 300 qm Gartenfläche tummeln und uns mit fantastischen Eiern versorgen.

Unsere Söhne Felix und Max haben in den Sommerferien das Hühnerhaus gestrichen und sind nun mit Begeisterung am Eiersuchen.

 




12. Juli 2010


Why Buy German? (Financial Times)  


Die britische Grande Dame der Weinjournalisten Jancis Robinson schwärmt in ihrem Financial Times Bericht “Why buy German“ von den außerordentlichen Qualitäten des Jahrgangs 2009 in Deutschland. („The 2009s are easier to like at their early stage than any former vintage I can remember.”)

Unser trockener Basis-Riesling erhält von ihr die höchste Wertung seiner Kategorie („Köstliche Eleganz, trocken und mineralisch – da läuft einem das Wasser im Mund zusammen.“) – die beiden Trockenbeerenauslesen von Kirchspiel und Morstein erhalten die Höchstnoten des Jahrgangs 2009. (beide 19,5/20)

Darüber hinaus empfiehlt sie unser Weingut als Erzeuger großartiger 2009er Qualitäten.
(Die Grossen Gewächse werden voraussichtlich Ende September besprochen)




5. Juli 2010


„Herbstmärchen 2010“?

Auch wenn der 2010 er Jahrgang noch einige Monate am Stock heranreift, bereiten wir uns jetzt schon intensiv auf die neue Ernte vor. Neben penibler Beobachtung und sorgfältiger Arbeit im Weinberg( bisher sieht es sehr gut aus in 2010), ist es uns ganz besonders wichtig vom Menschen umgeben zu sein, die Wein und Reben so lieben, wie wir es tun.

Wir sind froh mit Michelle aus Colorado (sie wird im Weingut der Schwiegereltern in Westhofen arbeiten) und Wesley aus Neuseeland zwei überaus sympathische Pinot- und Rieslingfans für das Projekt „Herbstmärchen 2010“ gefunden zu haben.

Beide haben ihr Studium der Oenologie abgeschlossen und möchten nach ihrem Praktikum ein kleines, eigenes Weingut aufbauen.

 

Herbstmärchen 2010?
Frisch eingekleidet: Michelle und Wesley



29. Juni 2010


„Vom Kick des Feuervogels“

VivArt Sommer 2010

Riesling – von der Fels 2009  

Nicht nur unsere Fussballer brennen zurzeit ein wahres Feuerwerk ab – unser 2009er Silvaner „Feuervogel“ erhält begeisterte Kritiken im Sommer-VivArt:

„… flügge geworden im Doppelstück, geboren auf kargem Kalkfels. Feuerstein, Rauch, Blüten, Kiwi und Stachelbeeren. Ein Phoenix aus der Asche aus dem größten Silvanergebiet der Welt! Der Feuervogel setzt zu einem Höhenflug im Land der tausend Hügel an.“

Artikel lesen


18. Mai 2010

2009 Die Süßweine – Wie pures Gold im Glas  


Liebe Weinfreunde,

mengenmäßig ist der Jahrgang 2009 ein kleines Süßweinjahr – qualitativ hatten wir in einigen Regionen Deutschlands vielleicht schon ähnlich gute (wie 1971,75 und 76), aber wohl noch keine besseren Jahrgänge.

Die Kombination aus perfekt-reintöniger Botrytis, strahlender Säure und tänzerischer Eleganz macht den Jahrgang auch im Süßwein-Bereich zum Erlebnis.

Aufgrund der kleinen Erntemengen werden wir Ihnen einige Weine nicht lange anbieten können. Wir versprechen Ihnen, dass es sich um Süßweine handelt, bei denen noch ihre Kinder und Enkelkinder ins Schwärmen geraten werden.

Shila und Juliane
Traumhaft eingetrocknete Beeren im Jahrgang 2009

Folgende Weine sind ab jetzt bei uns erhältlich: (Bewertungen von John Gilman, View from the Cellar)

750 ml    
2009 Westhofen Kirchspiel Riesling Spätlese GK trinken 2010-2035 94/100 – ausverkauft
2009 Rieslaner Spätlese trinken 2010-2025  
2009 Dalsheim Hubacker Riesling Auslese trinken 2010-2040 94+/100 – ausverkauft
2009 Westhofen Kirchspiel Riesling Auslese trinken 2010-2040 ausverkauft
2009 Dalsheim Hubacker Riesling Auslese *** trinken 2012-2050 ausverkauft


375 ml    
2009 Westhofen Kirchspiel Riesling Auslese *** trinken 2012-2050 95/100 – ausverkauft
2009 Westhofen Morstein Riesling Auslese *** trinken 2012-2050  
2009 Monsh. Silberberg Rieslaner Auslese trinken 2010-2035 94/100 (Julia`s Liebling!)
2009 Westhofen Kirchspiel Riesling Tba GK trinken 2010-2070 96/100
2009 Westhofen Morstein Riesling Tba GK
trinken 2010-2070 98/100 – ausverkauft –

Weitere Süßweine werden auf der VDP Versteigerung im Herbst in Bad Kreuznach angeboten.


30. April 2010


99(+) für den 2009er G-Max  


Liebe Weinfreunde,
 
der New Yorker Weinkritiker John Gilman hat mit seiner Bewertung der 2009er deutschen Weine für einen wahren Paukenschlag gesorgt!
 
Er bewertet unseren 2009er Riesling G-Max mit 99+/100  Punkten (als seinen trockenen Wein des Jahrgangs) höher als den besten Bordeaux des großen Jahrgangs 2009, Chateau Petrus, für den er 97-99/100 Punkten vergibt.
 
Weiterhin bekommen gleich zwei deutsche Trockenbeerenauslesen aus 2009 die Idealnote von 100 Punkten.

Wir freuen uns mit unseren Kollegen über diese fantastischen Beurteilungen aus denen sich auch der geradezu rasant gestiegene Respekt der internationalen Weinbranche vor den besten deutschen Erzeugnissen ablesen lässt. Noch vor wenigen Jahren wären solche Wertungen undenkbar gewesen – und vielleicht sogar auch unverdient, denn eine wahre Qualitätsexplosion hat sich in Deutschland in der letzten Dekade ereignet. Und 2009 steht an der Spitze dieser Entwicklung.
 
Als großer Weinfreund bin ich vom Jahrgang 2009 dermaßen begeistert (ich habe in den letzten Wochen zahlreiche großartige Qualitäten von geschätzten Kollegen verkosten können), dass ich denke, mit folgender Aussage richtig zu liegen:
 
Große Weine können vielleicht anders schmecken – vielleicht kraftvoller und/oder vom neuen Holz geküsst sein – aber finessenreicher, vielschichtiger und eleganter als die deutschen Spitzen in 2009 können sie nicht sein!
 
Nur ein Schluck davon macht sofort Lust auf den nächsten.
 
Hier geht es zum 2009er Bericht von John Gilman, View from the Cellar



24. April 2010


John Gilman, View from the Cellar  


John Gilman, bekannt für seine großartigen Berichte über Burgund und Deutschland, veröffentlicht eine erste Jahrgangseinschätzung der Regionen Mosel, Rheinhessen und Nahe für den Jahrgang 2009. (Den vollständigen Bericht des New Yorker Weinkritikers über unser Weingut finden sie in einigen Tagen hier auf unserer Homepage.)

„Die 2009er Keller-Weine sind für mich eindeutig die besten Weine, die hier je erzeugt worden sind.“


2009 Keller Riesling „von der Fels“

„Bereits in der Nase ist dieser Wein fantastisch. Feine Wildhefe, Orangentarte, Grapefruit, mineralisch-steinige Noten. Am Gaumen schöne Tiefe, feiner Körper mit durchdringendem Aroma.

Sehr gut integrierte Säure, großartige Präzision im langen, transparenten Nachhall. Ein fantastischer Wein im Jahrgang 2009 mit atemberaubendem Preis- Genuss-Verhältnis. 91/100, trinken bis 2025“


19. April 2010

Endlich wieder „von der Fels“!


Riesling – von der Fels 2009  

Wir haben den 2009er Jahrgang nun abgefüllt.

Er zeigt auch in 2009 wieder das Potenzial zum „persönlichen Lieblingswein“. Verspielt, elegant und leichtfüßig tänzelt er über die Zunge. Kein Kraftprotz, sondern ein beschwingt mineralischer, nach Wildkräuter und Minze duftender Riesling aus besten Lagen. Bei diesem „von der Fels“ wird es schwer fallen nach der ersten nicht auch gleich die zweite Flasche zu trinken.


Unterstützung für unser Weingut


Shila und Juliane
Shila und Juliane.


Seit Anfang April werden wir tatkräftig von unseren beiden Praktikantinnen Shila Syarfuan aus Jakarta, Indonesien und Juliane Eller aus Alsheim unterstützt.

Shila studiert Lebensmitteltechnologie und ist begeisterte Rieslingtrinkerin, Juliane wird im Herbst ihr Studium der Weinbetriebswirtschaft in Geisenheim beginnen und sich zuvor noch intensiv praktisch weiterbilden.

Wir freuen uns über unsere beiden sympathischen Mädels.



29. März 2010


Liebe Weinfreunde,


wir haben in den letzten Tagen unseren Riesling „von der Fels“ sowie die Riesling Grossen Gewächse und G-MAX aus 2009 sowie die Spätburgunder aus 2008 verkostet. Eine Beschreibung der Fassproben finden sie ab jetzt in der Rubrik Grosse Gewächse.

Unsere Reservierungsliste erhalten sie – wie gewohnt – mit unserem Weinangebot Ende April.

Ihre Familie Keller




15. März 2010

Grosse Gewächse und G-MAX


Wir haben in den letzten Wochen damit begonnen die vorreservierten Grossen Gewächse und den G-Max aus 2008 zu versenden. Es sind allesamt noch Weinbabies, die von etwas Ruhe in ihren Kellern profitieren werden. Eine erste Einschätzung der 2009er Grossen Gewächs-Jungweine wird in Kürze erscheinen.



5. März 2010


Robert Parker. „The Wine Advocate“, Ausgabe 187


„Kellers 2008er Weissweine tänzeln über die Zunge und ihre roten Spätburgunder haben ein (aus französischem Blickwinkel) schockierend gutes Niveau erreicht.“

Bereits unser trockener Basisriesling erhält 90P. („exceptional value“). AbtsE und G-Max sind mit 95/100 bzw. 96/10 0Punkten die am höchsten bewerteten trockenen Rieslinge des Jahrgangs 2008 in Deutschland. (Bewertungen und Text von David Schildknecht)




1. März 2010


Bei diesen Weinen springt der Frühling ins Glas


Ab 01. März 2010 gibt es wieder Riesling, Silvaner und Scheurebe. Drei tolle Weine für den Frühling.

Wir bieten Ihnen, liebe Weinfreunde, im Probepaket an:

Im 6er-Karton
2 Fl. 2009 Grüner Silvaner trocken
2 Fl. 2009 Riesling trocken
2 Fl. 2009 Westhofen Scheurebe trocken
zusammen 53,00 €

oder im 12er Karton
4 Fl. 2009 Grüner Silvaner trocken
4 Fl. 2009 Riesling trocken
4 Fl. 2009 Westhofen Scheurebe trocken
zusammen 98,00 €

Die Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer, Verpackung und Versand innerhalb Deutschlands.

Vorbestellung möglich – Auslieferung ab 01.03.2010!


NEUE KELLERGESCHICHTEN

Junko Iwamoto  

Viele von Ihnen, liebe Weinfreunde, kennen Junko Iwamotos erfolgreiches Buch über unser Weingut (mehr als 20.000 verkaufte Exemplare).

11 Jahre nach ihrem ersten Besuch kommt sie im Frühjahr nun wieder zu uns nach Dalsheim um all das aufs Papier zu bringen, was sich in den letzten Jahren bei uns getan hat.


Liebe Junko,
wir freuen wir uns schon sehr darauf …



25. Januar 2010


„Der Mainzer“ Restaurant- und Weinführer 2010


„Was Klaus, Klaus Peter und Julia Keller in den letzten Jahren Weiß wie Rot in die Flasche brachten, ist atemberaubend gut. Mit ihren besten Weinen sind die Kellers stets in der deutschen Spitze vertreten. Aber auch wer deutlich unter 10 Euro ordert, bekommt bereits Weine, von denen viele andere Betriebe nur träumen…

„Deutschlands Romanée-Conti in Weiß“ – schwärmt Weinhändler Tino Seiwert. Nur im Preis liegt Keller noch weit unter den noblen roten Burgunderweinen.“

Rudolf Knoll




20. Januar 2010



Eric Asimov von der New York Times zeigte sich begeistert
von der Qualität der deutschen Spätburgunder.

PINOT NOIR with an Umlaut


„It's time to say it loud: SHPAYT-bur-GUHN-der.”

Lesen Sie hier den Artikel der New York Times.





23. Dezember 2009


Deutsche Spätburgunder erobern New York


Die New York Times-Verkostung von Spitzenspätburgundern des Jahrgangs 2007 im Top-Restaurant SEASONAL war ein voller Erfolg.

Nachdem sich Jancis Robinson, MW bereits in London euphorisch über die deutschen Pinots geäußert hatte ( „The stunning quality of the best German Pinots is one of the world’s best kept secrets.“), war nun auch die Resonanz in NY fantastisch.

Meine persönlichen Eindrücke:

Tannine und Struktur der besten deutschen Pinots werden immer feiner, geschliffener und komplexer. Die Weine besitzen Dichte und Gehalt ohne an Ausdruck oder Trinkfreude einzubüßen. Einige Weine in der Probe erinnerten mich an rote Rieslinge- so präzise, puristisch und elegant tänzelten sie über die Zunge. Die teilnehmenden Journalisten und Weinfreunde waren allesamt sehr beeindruckt und zum Teil auch sichtlich überrascht, was sich da in Deutschland in den letzten Jahren qualitativ getan hat!




Deutsche Pinot-Lichtblicke im New Yorker Schneechaos.



Folgende Weine wurden in NY verkostet:

2007 Graacher Himmelreich Pinot Noir Weingut Markus Molitor, Mosel

2007 Ahrweiler Rosenthal Spätburgunder Grosses Gewächs Weingut J.J. Adeneuer, Ahr

2007 Walporzheimer Gärkammer Spätburgunder Grosses Gewächs Weingut J.J. Adeneuer, Ahr

2007 Recher Herrenberg Grosses Gewächs Weingut Jean Stodden, Ahr

2007 Pinot Noir Shelter Winery, Baden

2007 Wildenstein Reseve Weingut Huber, Baden

2007 Schlossberg Reserve Weingut Huber, Baden

2007 Spätburgunder Selection „S“ Weingut Franz Keller, Schwarzer Adler, Baden

2007 „Parzelle Schönenberg“ Spätburgunder Weingut R+C Schneider, Baden

2007 Pinot Noir Caroline Schlossgut Diel, Nahe

2007 Dalsheimer Bürgel Spätburgunder Grosses Gewächs Weingut Keller, Rheinhessen

2007 Frauenberg Spätburgunder trocken Weingut Keller, Rheinhessen

2007 Bodenheimer Burgweg Spätburgunder Grosses Gewächs Weingut Kühling-Gillot, Rheinhessen

2007 Westhofener Morstein Spätburgunder Grosses Gewächs Weingut Gutzler, Rheinhessen

2007 Pinot Noir Weingut Fritz Becker, Pfalz

2007 Pinot Noir „ Hommage“ Weingut Fritz Becker, Pfalz

2007 „Herrschaftswingert“ Spätburgunder HE Dausch, Pfalz

2007 Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder Weingut August Kesseler, Rheingau

2007 Rüdesheimer Schlossberg Spätburgunder Weingut August Kesseler, Rheingau


17. November 2009

Liebe KELLER-Weinfreunde,


täglich erreichen uns Anrufe, E-Mails und Faxe mit Fragen zum Jahrgang 2009. Ihr außerordentlich großes Interesse am Jahrgang 2009 freut uns sehr. Wir werden die Reservierungslisten mit den Weißweinen aus 2009 und den Rotweine aus 2008 – wie gewohnt – im Frühjahr 2010 verschicken. Und selbstverständlich werden wir den schnellsten Bestellern nicht gleich alles geben, sondern versuchen, dass möglichst viele Kunden von diesen Weinen profitieren können.

Die schönsten Herbstimpressionen aus 2009 finden sie in einigen Tagen auf der Startseite unter Jahrgangsbericht 2009.

GAULT MILLAU WeinGuide 2010

„Es gibt nur ganz wenige Weingüter auf dieser Welt, die mit einer solchen Bandbreite an absoluten Spitzenweinen aufwarten können. Glückwunsch an Klaus Peter Keller und die ganze Familie.“

Die Keller-Weine des Jahrgangs 2008 schließen nahtlos an die 2007er an. Ihre animierende Kühle wie von frischem Gebirgsquellwasser fasziniert neben der feinen Aromatik und präzisen Mineralik. Die Beeren für diese Weine reiften sehr langsam- bis in den November, wie im großen Jahrgang 2004.
Begonnen wurde mit den jüngeren Reben der Grossen Gewächse für den Riesling „von der Fels“, der in 2008 noch mehr Ausdruck hat.

Faszinierend auch der „RR“ von rotliegenden Parzellen im Kirchspiel. Die Grossen Gewächse sind formidabel. G-Max vital, sehnig, nervig, mit einem vibrierenden Finale. Kirchspiel und Hubacker sind die pure stilvolle Eleganz. Dann die AbtsE: ewig lang anhaltend und zupackend.

Edelsüsse Weine wurden in 2008 nur in kleineren Mengen geerntet. Die Stärken liegen bei Kabinett und Spätlese, etwa die überragende Spätlese aus der AbtsE, während der Kabinett „limestone“ ein Lächeln an den Gaumen zaubert.

Wegweisend und stilbildend sind Klaus Peter Kellers Spätburgunder auch, weil sie noch puristischer, transparenter und feiner geworden sind. Der Spätburgunder aus dem Frauenberg schlägt ein neues Kapitel auf.



13. November 2009

EICHELMANN, Deutschlands Weine 2010


Alle großen Weine brauchen Zeit. Das zeigen auch die 2008er. Als Fassproben verkostet waren sie faszinierend, vor allem Morstein und AbtsE, nur der G-MAX blieb völlig verschlossen, die Weine erinnerten uns an die 2004er.

Bei den Verkostungen dann hat der G-Max gewaltig beeindruckt. Bei Spätburgunder gibt es in 2007 bei Keller drei hervorragende Weine – unser eindeutiger Favorit aber ist der herrlich reintönige und nachhaltige Bürgel.

Jahr für Jahr gibt es eine Vielzahl großer edelsüsser Weine, wie sie kein anderes Weingut in Deutschland erzeugt.



11. November 2009


VINUM, November 2009


Vinum Redakteur Rudolf Knoll testet die Grossen Gewächse 2008:
 
Die Höchstwertungen des Jahrgangs gehen an Schönlebers Halenberg und unsere AbtsE (beide 18,5/20).
 
2008 Dalsheim Hubacker Riesling Grosses Gewächs – 18/20
„Feiner Kräuterduft, Zitronenmelisse, rassig, nervige Säure, langer Nachhall.“
 
2008 Westhofen Kirchspiel Riesling Grosses Gewächs – 18/20
„Ungemein mineralische Noten, wie ein erfrischender Gebirgsbach, ungemein nuanciert.“
 
2008 Westhofen Morstein Riesling Grosses Gewächs – 17/20
„Feine Mineralik,entwickelt viel Druck, lebhafte Säure.“
 
2008 Westhofen AbtsE Riesling Grosses Gewächs – 18,5/20
„Verleitet zum Träumen und wird nur von Kellers rarem Kultwein G-Max (19,5/20) noch übertroffen.“



9. November 2009


Ein wunderbarer Herbst geht zu Ende


Bis auf zwei kleine Süßweinparzellen ist die Ernte beendet. Die letzten Moste fangen an im Keller zu blubbern.

Wir sind glücklich und dankbar für ein großartiges Weinjahr 2009. Herzlichen Dank unserer Familie und unseren Freunden David (Paris), Anna (Buenos Aires), Jesper (Aarhus), Anne (Oslo) und Heri (Schifferstadt), die uns wieder so toll unterstützt haben. Ihr kommt von so weit her, um uns zu helfen und wir wissen, dass das ganz und gar nicht selbstverständlich ist. Großen Dank auch an unsere Praktikanten und Gesellen Justus, Patrick, Julian und Johannes und alle Mitarbeiter im Haus. Ohne die Kochkünste von Eva,Julian, Elke und Julia und den grandiosen 2008er JJ Prüm Sonnenuhr Kab-9- als Essensbegleiter, wäre das alles nur halb so schön gewesen.
 
Eine Sammlung der schönsten Herbstimpressionen werden wir unserem Jahrgangsbericht 2009 beifügen.

Herbst 2009
Klaus Peter und Julia Keller

Herbst 2009


2. November 2009


Wein.pur: Weine des Jahres 2009

2007 Westhofen AbtsE Riesling trocken Grosses Gewächs

„Der 2007er besitzt die aromatische Kraft und die Dynamik eines Leichtathlets sowie die Finesse und Leichtigkeit eines Fechters. Glockenklar, mit enorm aromatischer Dichte und mineralischem Schmelz vibriert er ohne jegliche Schwere. Das ist radikaler, spannungsgeladener Stoff.“

Giuseppe Lauria



31. Oktober 2009

Robert Parker, The Wine Advocate

2007 Spätburgunder trocken -FR- Versteigerungswein 93P.

„…this is one of the most promising young German Pinots I have tasted. This builds remarkable intensity and will surely be worth following with keen interest for a decade or two.”
David Schildknecht

Ausserdem verkostet:

2007 Keller Riesling trocken 88P.
2007 Riesling trocken „von der Fels“ 91P.
2007 Westhofener KIRCHSPIEL GG 92P.
2007 Dalsheimer HUBACKER GG 92P.
2007 Westhofen AbtsE GG 93P.
2007 Westhofen MORSTEIN GG 94P.
2007 G-MAX Riesling trocken 95P.



23. Oktober 2009


Die Riesling Ernte hat begonnen. Die Trauben sind kleinbeerig, dickschalig und von außerordentlicher aromatischer Güte. Die Erträge sind kleiner als in den Vorjahren – die frischen Moste schmecken vielschichtig und finessenreich.

Bei Mostgewichten zwischen 92–98° geht die Ernte in AbtsE und Kirchspiel weiter.

Dalsheim am frühen morgenUnser Ernteteam 2009
Rieslingtrauben im Herbst 2009 und ein deftiges Mittagessen im Weinberg.


12. Oktober 2009

Anne Enggrav und David Rayer beim Befüllen der Spätburgunder-Fässer  

Nach einem feuchten Wochenende pausieren wir mit der Lese und ziehen die 2009er Spätburgunder aus Frauenberg und Bürgel von der Maische ab in ihre Fässer.

Der Frauenberg zeigt ein feines Aroma von Schattenmorellen und dunklen Beeren, der Bürgel ist hervorragend strukturiert und besticht mit brillanter Waldbeerenfrucht.

Die Grossen Gewächs-Lagen Hubacker, Kirchspiel, Morstein und AbtsE liegen im Mostgewicht bei 92–95° Oechsle – die Trauben schmecken bereits herrlich aromatisch, in den kommenden kühlen Nächten werden sich die Aromen sicher noch weiter intensivieren.







Foto: Anne Enggrav und David Rayer beim Befüllen
der Spätburgunder-Fässer


10. Oktober 2009


Bei sehr guten Witterungsbedingungen hat nun die Hauptlese begonnen. Weissburgunder, Grauburgunder, Silvaner und Scheurebetrauben von toller Qualität konnten geerntet werden.

Drücken sie uns die Daumen für die nun anstehende Ernte der Rieslingweinberge.


Dalsheim am frühen morgenUnser Ernteteam 2009
Dalsheim am frühen Morgen und unser Ernteteam 2009.

28. September 2009

Kurzbericht von der Pinot-Ernte 2009

Unsere Spätburgunder sind nun vollständig geerntet, bei traumhaftem Wetter hatten wir großen Spaß bei der Lese. Die Trauben waren dickschalig, kleinbeerig und kerngesund.

Blick vom Frauenberg, am frühen Morgen.
Blick vom Frauenberg, am frühen Morgen.

Kleinbeerige Pinot-TraubePinot-Ernte 2009

Kleinbeerige Pinot-Trauben bei der Ernte 2009.


15. September 2009


Glücksschweine zur Ernte 2009

Seit knapp einer Woche sind sie jetzt bei uns – die beiden Hohenloher Duroc-Schweine „Flecki“ und „Schnitzel“. Wir haben ein großzügiges Gehege für sie gebaut und ziehen sie mit Kartoffeln und Getreideschrot groß.

Da kann im Jahrgang 2009 ja eigentlich gar nichts mehr schiefgehen. Laubwand und Trauben sehen perfekt aus, die kühlen Temperaturen während der Blüte haben zu Verrieselungen geführt; der mäßig warme August und die kühlen Nächte im September waren für die feine Aromenausprägung in den Beeren ideal!

Wenn es so weiter geht, steht ein ausgezeichneter Jahrgang 2009 an.


Flecki und Schnitzel

„Ruhe vor dem Sturm"

Ende September werden wir voraussichtlich die ersten Spätburgundertrauben ernten.



29. Juli 2009

Riesling  

Bester Riesling „von der Fels“

Das renommierte norwegische Weinmagazin „Vinforum“ verkostet 2008er Spitzenrieslinge und kommt bei unserem 2008er Riesling trocken „von der Fels“ zum Schluss:

„Der 2008er Riesling „von der Fels“ ist der beste, den Keller bislang produziert hat.“

Auch uns gefällt der 2008er Jahrgang ausgesprochen gut- durch 3- bis 4- stündiges Dekantieren gewinnt er noch an mineralischer Präzision und Ausdruck.

Trinkempfehlung: jetzt bis 2020.



20. Juli 2009


2007 – the finest Pinot noir ever? (John Gilman)

Wir haben in der letzten Woche unsere Spätburgunderweine aus 2007 – ganz schonend per Falldruck – abgefüllt. Der Jahrgang 2007 hat aufgrund seines fantastischen Altweibersommers zahreiche Vorschusslorbeeren erhalten. Der renommierte New Yorker Weinjournalist John Gilman schwärmt geradezu von unseren 2007er Pinots, die er kurz vor der Abfüllung verkostet hat:

„Kellers 2007er Spätburgunder are potentially the finest Pinot noir based wines that I have ever tasted from Germany.”

Überzeugen sie sich gerne selbst, ob er damit richtig liegt. Ab sofort gibt es den 2007er Spätburgunder (bereits der 2006er erhielt 17/20P. im Weinwisser) sowie die „S“-Version von Reben aus Bürgel und Frauenberg.

Nach 18-monatiger Fasslagerung zeigen sich die Weine mit klarer, rubinroter Farbe, tollen Beerennoten und feiner mineralischer Eleganz im Nachhall.

19. Juli 2009

Limestone & Co. – ab Mitte September

Zahlreiche Weinfreunde haben in den letzten Wochen angerufen und nach unserem „limestone“ Kabinett gefragt, dessen Auslieferung wir (wie auch bei der Kirchspiel Spätlese und Auslese) für Ende Juni angekündigt hatten.

Leider wird es bis zur Auslieferung Mitte September werden, da die natürlichen Hefen, die für die Vergärung zuständig sind, nach dem kalten Winter und Frühjahr 2009 etwas mehr Zeit benötigt haben. Letztlich ist dann doch die Natur der Boss.

Die Weine klären sich nun noch auf der Feinhefe und kommen Anfang September in die Flasche.
Die etwas längere Wartezeit wird sich auf jeden Fall lohnen – drei tolle Weine warten auf Sie.


26. Juni 2009: VINUM August 2009

Keller Kirchspiel Grosses Gewächs: „Unerreicht“.

In der aktuellen Vinum-Reportage „Besser als Gold – die großes Weißweine der Welt“ geht die Höchstwertung an unser 2007er Westhofener Kirchspiel Grosses Gewächs. „Traumhaftes Spiel, cremige Nuancenvielfalt, raffiniert. Besser geht es kaum. Unerreicht. 19/20 trinken 2009–2020.“
Weiterhin stellt „Vinum“ fest: „Im internationalen Vergleich sind die besten trockenen dt. Weißweine wahrhafte Schnäppchen.“

Mandelblüte  
















Sieger im großen
weltweiten Weisswein-
Vergleich von VINUM:

Westhofen KICHSPIEL
Riesling trocken
Grosses Gewächs



25. Juni 2009: Können Sie widerstehen?

Zugegeben – junge Rieslinge besitzen oftmals eine derart verführerische Frucht, ein feines
Spiel von Mineralien und gut eingebundener Säure – da fällt es schwer mit dem Trinken zu warten.

Unlängst verkosteten wir in der Familie die „von der Fels“ Jahrgänge 2001–2005 und waren begeistert von der präzisen, fein-mineralischen Art der Weine. Jetzt fantastisch zu genießen der 2001er, rassig, kühl der 2002er, taufrisch mit feincremiger Säure der 2003er, mit kräuteriger Frucht und beeindruckender Mineralik der 2004er, tänzerisch am Gaumen mit toller Eleganz der 2005er.

Unsere Trinkempfehlung „von der Fels“:
2001: jetzt – 2012
2002: jetzt – 2015
2003: jetzt – 2012
2004: jetzt – 2018
2005: jetzt – 2018


15. Juni 2009, DK Gastro, 2008 Keller Riesling trocken

Wenn Meeresfrüchte über dem Feuer garen …


Der Wein ist großartig. Frische, lebendige Art, mineralisch und ungemein animierend. Noch leichte Hefenoten, Aromen von Zitronengras, Estragon und Thaibasilikum. Eignet sich bestens für Grillabende, wenn Meeresfrüchte über dem offenen Feuer garen. Starker Preis.

*****+ (von 6 Sternen)


10. Juni 2009

Unsere ehemalige Praktikantin Anne Enggrav (kommt wieder zur Ernte 2009) hat uns Bilder vom Weinberg in Kristiansand geschickt. Der Austrieb der jungen Früchte geschah ca. sechs Wochen später als hier in Dalsheim. Wir benötigen nun einen warmen, langen nordischen Sommer, damit die Trauben ausreifen können.

Kristiansand Das erste zarte Grün an unseren Reben in Norwegen. Die Wurzeln graben sich langsam in den Granitfels ein.


27. Mai 2009

VDP Rheinhessen Jahrgangspräsentation


Wir freuen uns auf die VDP-Jahrgangspräsentation am 5. Juli 2009. Zusammen mit unseren VDP-Kollegen von Nahe und Ahr stellen wir im Gutenberg-Foyer der Mainzer Rheingoldhalle den Jahrgang 2008 vor. (12.00 bis 16.00 Uhr, Eintritt: 20 €)


20. Mai 2009


DN Norwegen

Der norwegische Weinjournalist Tom Mathinsen testet trockene Basisrieslinge aus 2008. Die höchste Bewertung (90Punkte) erhält unser 2008 Riesling trocken. „Ganz feine Frucht, mineralisch, knackig!“

Wir genießen ihn momentan täglich …



15. Mai 2009

Der New Yorker Weinjournalist John Gilman veröffentlicht seine Bewertungen zum Jahrgang 2008 in „View from the Cellar“. Herr Gilman hat die Weine Ende April 2009 verkostet.

„Das Weingut Keller hat im Jahrgang 2008 brillante Weine erzeugt. Es ist gut möglich, dass die kühle Eleganz des Jahrgangs 2008 hier die größten Weine ermöglicht hat, die Keller bislang auf die Flasche gebracht hat.“

2008 Riesling trocken · 90 Punkte
„Wenn ich in Europa wohnen würde, würde ich mir mit diesem trockenen Riesling den Kofferraum volladen. Das wäre mein Hauswein 2008.“

2008 Riesling trocken „von der Fels“ · 92 Punkte
„Ungemein hochklassig, stilvoll, mineralisch und eines der größten Schnäppchen des Jahrgangs“

„Die edelsüssen 2008er Keller Weine sind von geradezu berückender Güte und übertreffen selbst die großartigen 2007er des Weingutes. Nicht nur die Rieslinge auch die Scheureben und Rieslaner sind fantastisch gelungen.“ Herr Gilman bewertet die Weine mit 93+ – 99 Punkte.
Seinen kompletten Verkostungsbericht lesen Sie bitte auf der Startseite unter Weinbeschreibungen 2008. Auch die Eindrücke von Max Gerstl haben wir aktualisiert.


12. Mai 2009


Rasse mit Klasse – die 2008er edelsüssen Weine sind in der Flasche

Die lange, langsame Reife hat bei den Rebsorten Rieslaner und Scheurebe zu einem wahren Feuerwerk an Exotik, Mineralität und Rasse geführt.

Bei diesen Rebsorten sind für uns die besten Weine der letzten Jahre entstanden. Die Fruchtsüße wir durch eine wunderschöne, feinstrahlige Säure gebändigt – die Scheurebe Auslese etwa duftet dermaßen belebend nach rosa Pampelmuse und Stachelbeere, dass man das Glas nicht mehr absetzen mag.

Beim Rieslaner aus dem Silberberg genügt ein einziger Schluck, um den ganzen Körper unter Spannung zu versetzen. Die Auslese ist ein toller Einstieg, Beerenauslese und Trockenbeerenauslese sind reinster exotischer Nektar, wie aus dem Paradies. Bei Säurewerten von bis zu 17 Promille und Oechslewerten von 220° Weine für die Ewigkeit, die aber auch schon in ihrer Jugend große Freude bereiten werden.

Bei den edelsüßen Riesling-Weinen waren eingetrocknete Botrytis-Beeren rar. Was wir mit unserer Ernte-Truppe allerdings nach Hause brachten, war von allererster Güte.

 
Alte Rebe
Die alten Rieslaner-Reben im Silberberg –
2008 in großer Form.

Eine betörend nach weissem Weinbergspfirsich und nassem Kalkstein duftende Morstein Auslese*** -Goldkapsel-. Beerenauslese (GK) von Kirchspiel und AbtsE (Versteigerung) und als edelsüße Spitze zwei großartige Trockenbeerenauslesen (GK) aus Kirchspiel und Morstein, die aufzeigen welch geniale Aromen bei ganz langsamer Reife entstehen können.

Zwar neigen manche Winzer immer dazu den neusten Jahrgang als den besten darzustellen, aber sie werden selbst feststellen: vor diesen edelsüßen Weinen wird selbst der großartige 2007 sein Haupt beugen müssen.


Folgende restsüße Weine haben wir geerntet:

Rieslaner Auslese, Beerenauslese & Trockenbeerenauslese aus dem Silberberg
Scheurebe Auslese & Beerenauslese aus dem Morstein
Riesling Spätlese, Auslese, Beerenauslese & Trockenbeerenauslese aus dem Kirchspiel
Riesling Auslese & Beerenauslese (Versteigerung) aus der AbtsE
Riesling Auslese*** & Trockenbeerenauslese aus dem Morstein



PIUS OGGIER’s SBRINZ-Käse   Und passend zu unseren Süssweinen …
gerade und nur für 2 Wochen eingetroffen:

PIUS OGGIER’s SBRINZ-Käse
aus der Schweiz


Viele von Ihnen, liebe Weinfreunde, kennen den sympathischen Pius inzwischen vom Besuch bei uns auf dem Weingut. Seine Rohmilch-Hartkäse erklimmen nun auch international höchste Gipfel: Beim World Cheese-Award in Chicago war keiner besser als unser Pius- darauf sind wir stolz!


08. Mai 2009

Interview mit Julia Keller
im „Le Schicken“


Wie hält man die Erntemannschaft
in der Lese bei Laune?

Alles über die 4 Keller-Generationen,
den Winzerberuf und warum es so wichtig ist
im Herbst die Fässer zu streicheln …

Interview mit Julia Keller als PDF-Datei.
 
Interview mit Julia Keller im „Le Schicken“


01. Mai 2009

Wir freuen uns über die ersten Kommentare zum 2008er Jahrgang. Die Schweizer Weinexperten Max Gerstl und Beat Caduff besuchten unser Weingut Ende März 2009.

Max Gerstl zum 2008er Riesling trocken „von der Fels“

„Der Duft ist genial mineralisch, begleitet von frischer Zitrusfrucht und dezenter Würze. Sehr feiner, cremig weicher Gaumenfluss, dennoch ist da enorme Rasse drin, da ist dieses faszinierende Spiel des Rieslings in seiner schönsten Form. Ich liebe diesen Wein von Jahr zu Jahr mehr, es ist auch kein Zufall, dass es der 2007er bei der „Feinschmecker“-Probe der besten deutschen Rieslinge Deutschlands in die Top 3 geschafft hat.“

18+/20 Punken, trinken bis 2015

Und gleich noch zwei schöne Beschreibungen von Beat Caduff – ein schöner Lohn für die wochenlange Suche nach eingetrockneten Botrytisbeeren bei Temperaturen um den Gefrierpunkt bis Ende November 2008:

2008 Westhofen Morstein Riesling Auslese***

„Diese üppige Fülle mit einer atemberaubenden, subtilen, ja fast filigranen Eleganz, ein Kraftpaket, wie ein Eisbär bei der Jagd. Weil Eisbären Robben durchs Eis riechen können, dürfte in ganz Alaska dieser Wein nicht verkauft werden, denn diese genialen Aromen riechen so gut, dass sie die Eisbären aus 500 km anlocken würden.“

20/20 Punkten, trinken bis 2070

2008 Westhofen Kirchspiel Riesling Trockenbeerenauslese – Goldkapsel –

„Wow, was für ein erotisches Feuerwerk von den allerbesten exotischen Früchten dieser und aller anderen Welten, in der Nase ein Parfüm von Aprikosen, peruanischen Mangos, superreifen Babybananen, von flüssigem Caramel aus unpasteurisiertem Alpenrahm, etwas frisch geröstetem Kaffee, getrockneter Hawaiiananas mit tollen Beerennoten, etwas sizilianische Blutorangenschale, Papaya, getrocknete Thaimangos und Thymianhonig, Honig- & Cavaillonmelonen, Quittengelée und Crème brulée. Im Gaumen erwartet man einen richtigen Koloss, der einen überrennt wie ein böser Bulle, doch jetzt steht die Zeit still, was für eine megagigantische Leichtigkeit und Eleganz mit so einem gewaltigen Körper, unvorstellbar, einfach unfassbar, so ein Nektar!

Da kann man nur staunen, was überhaupt möglich ist; es gibt nichts auf der Welt, das so viele betörende Aromen miteinander vereint und so unvergleichlich genial schmeckt.

Mit Sicherheit die allerbeste TBA von 2008!

Wer das nicht glaubt, probiert sie am besten am Freitag 5. Juni in Bad Ragaz; sie steht hinter den 4 Bodyguards, dem Hochspannungszaun und den 5 Wachhunden im Hochsicherheitstresor. Eigentlich müsste man diesem Wein 22/20 geben.“

20/20 Punkten, trinken bis 2090


24. April 2009

Riesling   Es gibt ihn wieder …
Der 2008er „von der Fels“ ist abgefüllt.


17. April 2009

WEIN.GUT – Klaus Peter Keller

Einen schönen Film über unser Weingut, der im ZDF Dokukanal ausgestrahlt wurde, finden sie unter dem folgenden Link:

ZDFmediathek: WEIN.GUT
 
Weingut Keller im ZDF
© ZDF


06. April 2009

Mandelblüte   Das zartrosa der blühenden Mandelbäume ist derzeit ein herrlicher Farbtupfer in der rheinhessischen Rebenlandschaft. Wir wünschen Ihnen frohe Ostern und freuen uns auf ein Wiedersehen beim 2008er Jahrgang.

Ihre Familie Keller


Unter der Rubrik Grosse Gewächse finden sie erste Notizen über die jungen Rieslinge Jahrgang 2008 und Spätburgunder von 2007!


02. April 2009

Mein Lieblingswein zum Spargel

Der 2008er Jahrgang war aufgrund seiner langen, langsamen Vegetationsperiode ein nahezu idealer Jahrgang für feinaromatische Rebsorten wie unsere Scheurebe. Sie wächst in einem über 40 Jahre alten Weinberg im Westhofener Morstein und ist mit ihren Stachelbeernoten, dem seidig-mineralischen Körper und dem finessenreichen Nachhall mein Lieblingswein zum Spargel in diesem Jahr.



Den Spargel einfach "al dente" abkochen, ein gutes Olivenöl dazu und etwas Sbrinz oder Parmesan darüberhobeln. Ich bin mir sicher, daß diese Kombination auch Sie begeistern wird.

Viel Spaß beim Ausprobieren. Julia Keller



25. März 2009

„Wie entwickeln sich die 2008er Weine im Fass?“

Diese Frage haben Sie, liebe Kunden und Weinfreunde, uns in den letzten Tagen sehr oft gestellt. Wir freuen uns über ihr grosses Interesse und werden in den nächsten Tagen unter der Rubrik „Grosses Gewächs“ einige eigene Beschreibungen und Einschätzungen zum 2008er Jahrgang veröffentlichen.


23. März 2009

Weinwisser 03/09: Passion Pinot- Große Burgunder aus aller Welt

2006 Spätburgunder trocken -junge Reben-
Florales Bukett, seidige Finesse, mineralischer Nerv, frische und konzentrierte Frucht, lang anhaltend (17/20 P.). Trinken bis 2016. Jetzt im Verkauf!

2005 Dalsheim BÜRGEL Spätburgunder Grosses Gewächs
Feiner Pinot-Duft nach reifen Kirschen. Generös und seidig am Gaumen, saftig und süss, sehr feines Tannin, finessenreich, frischer rotbeeriger Nachklang, lang anhaltend (18/20 P.). Trinken 2010–2020. Leider bereits ausverkauft – Jahrgang 2007 kann ab Mai reserviert werden.



März 2009

Deutschlands trockene Rieslinge werden immer besser!
GJE verkostet den Riesling-Jahrgang 2005 in Paris

Die Grand Jury Européen, eine Gruppe internationaler Spitzenverkoster, der u.a. Joel Payne, Michel Betttane, B. Burtschy angehören, kam in Paris zur großen Verkostung trockener Spitzenrieslinge des Jahrgangs 2005 zusammen.

Bilder: Francois Mauss
Joel Payne (Gault Millau) und Gero von Randow (Die Zeit) beim Verkosten der 2005er Rieslinge in Paris. Grand Jury Européen. (Bilder: Francois Mauss)


In einer verdeckten Probe wurden die (nach Meinung der Jury) 30 besten trockenen Rieslinge des Jahrgangs 2005 aus Österreich, dem Elsaß und Deutschland verglichen. Ein Pirat aus Luxemburg war ebenfalls dabei.

Das Endresultat bestätigt eindrucksvoll das Niveau der besten deutschen Rieslinge. Gleich sieben trockene deutsche Weine konnten sich unter den Top 13 platzieren:

1.
  Keller 2005 Dalsheim HUBACKER GG, Deutschland
2.
  Loimer 2005 Steinmassel, Österrreich
3.
  Schloßgut Diel 2005 Dorsheim BURGBERG GG, Deutschland
4.
  Spielmann 2005 Bergheim Engelgarten, Frankreich
5.
  Chateau de Pauqué 2005 Paradise, Luxemburg
6.
  Weinbach 2005 Clos des Capucins Ste. Catherine, Frankreich
7.
  Spreitzer 2005 Hattenheim Wisselbrunnen GG, Deutschland
8.
  Knoll 2005 Schütt Smaragd, Österreich
9.
  Dr. Bürklin-Wolf 2005 Forst Kirchenstück GG, Deutschland
10.
  Hirtzberger 2005 Singerriedel Smaragd, Österreich
11.
  Schloß Neuweier 2005 Neuweier Mauerburg „Goldenes Loch“ GG, Deutschland
12.
  Johannishof Eser 2005 Rüdesheim Berg Rottland GG, Deutschland
13.
  Fuhrmann-Eymael 2005 Ungstein Herrenberg Mardelskopf GG, Deutschland

Ein fantastisches Ergebnis auf das wir gerne mit einem guten Glas anstoßen!


5. März 2009

Auslieferung GG+ G-Max 2007 und Reservierung GG 2008

Wir haben angefangen die reservierten 2007er Grossen Gewächse aus dem MORSTEIN, der AbtsE und natürlich auch den G-Max auszuliefern.

Allesamt sind es noch“ Weinbabies“, die sich momentan am besten präsentieren, wenn sie 12 Stunden vor Genuß geöffnet oder (wie bei einem großen Rotwein) dekantiert werden.

Die Reservierungslisten mit den Weissweinen des 2008er Jahrgangs und den Rotweinen des 2007er Jahrgangs versenden wir voraussichtlich Ende April. Selbstverständlich werden wir den schnellsten Bestellern nicht gleich alles geben, sondern versuchen, dass möglichst viele Kunden von diesen Weinen profitieren können.

Die weissen 2008er sind sehr komplex, feinaromatisch und mit einer fantastischen Mineralität ausgestattet. In den Fässern entwickeln sich grosse Weine die im Stil an die besten 2004er erinnern
Die 2007er Spätburgunder zeigen sich prächtig. Feines Rubinrot in der Farbe, Aromen von dunklen Beeren, – sie schweben geradezu puristisch über die Zunge.

2008 – der große Bruder des 2004er Jahrgangs?
2008 – der große Bruder des 2004er Jahrgangs?


Februar 2009

22. Februar 2009


Sommelier Gunnar Tietz (PALACE, First Floor, Berlin) empfiehlt:

10 Weine, die sie unbedingt in ihrem Leben einmal getrunken haben müssen:
u.a. Weingut Keller Dalsheim HUBACKER Riesling trocken GG


20. Februar 2009

Es gibt wieder Riesling!

Während es draußen im Weinberg momentan klirrend kalt ist, haben wir den ersten 2008er Riesling abgefüllt. Ein ungemein saftiger, eleganter Wein mit feiner Pfirsichfrucht, der uns bereits jetzt viel Spaß macht.

Ein Schluck macht Lust auf den nächsten – hier springt der Frühling ins Glas …


15. Februar 2009

So schnell gehen 6 Monate vorüber.

Lukas Rieder aus Kleinhadersdorf (Österreich) hat sein Praktikum beendet und ist in den elterlichen Betrieb zurückgekehrt. Lieber Lukas, Alles Gute für die Zukunft, wir freuen uns schon auf die Marillenbäume, die wir im Mai gemeinsam pflanzen werden.

Herzlich bedanken möchten wir uns auch bei Annett Breßler, die nach der 2008er Ernte bei uns jetzt nach Neuseeland fliegt um dort die 2009er Ernte mitzuerleben.
Liebe Annett, wir sind auf deine Berichte gespannt …


Lukas und Annett kümmern sich um den 2008er Spätburgunder
Lukas und Annett kümmern sich um den 2008er Spätburgunder.


Dezember 2008


SILBER, #1, Prosit Klimawandel!

„Es wird Reben geben“ von Anne-Katrin Schade und Philipp Heinz

„The stunning quality of some German Pinot Noir is one of the world’s best kept secrets.“
(Jancis Robinson, MW )

Literaturhaus München. Jancis Robinson und Hugh Johnson stellen anlässlich der Vorstellung des Oxford Weinlexikons ihre Lieblingsspätburgunder vor.

„Besonders der 2005er Keller Spätburgunder aus dem Frauenberg hat es ihr angetan. Schüchtern ist er – zurückhaltend zuerst, aber im Glas entwickelt er sich wahnsinnig – ein Wein voller Energie.“
„Probieren Sie“ fordert sie die Anwesenden auf: „Hier spüren Sie die Qualitätsrevolution in Deutschland.“

Die ´07er Spätburgunder Bürgel (und einige wenige Fässer aus dem Frauenberg) entwickelten sich hervorragend und können voraussichtlich ab Mai 2009 vorreserviert werden. Die 2008er Spätburgunder sind gerade in ihre Lagerfässer umgezogen worden und zeigen großartige Frucht und Finesse.


November 2008

24. November 2008

Wir sind glücklich und sehr zufrieden mit der Ernte 2008. Vielen Dank an alle, die uns unter die Arme gegriffen und tatkräftig unterstützt haben.

Julia und Klaus Peter Keller
Julia & Klaus Peter Keller

Ein ausführlicher Bericht zur Ernte 2008 folgt.

22. November 2008
Feinschmecker-RieslingCup

Beim alljährlich ausgetragenen Wettbewerb um den besten trockenen Riesling des Magazins „DER FEINSCHMECKER“ belegte unser 2007er Riesling trocken „von der Fels“ einen hervorragenden 3. Platz.

Auch wir haben extrem viel Spaß an der animierenden mineralischen Rasse des 2007er „von der Fels“. Unser „Zweitwein“ aus den jüngeren Reben der besten Lagen steht bei uns beinahe täglich auf dem Tisch!

… noch sind einige Flaschen an Lager!

19. November 2008
Gault Millau WeinGuide 2009

„Weingut Keller: Es gibt nur ganz wenige Weingüter auf der Welt, die mit einer solchen Bandbreite an Spitzenweinen aufwarten können. Die 2007er Weine stellen wohl den bisherigen Höhepunkt im Schaffen der Kellers dar.

Die trockenen Lagenrieslinge besitzen eine fast aristokratische Noblesse, sind dabei aber animierend, supersaftig, intensiv und mineralisch. Der Geschmack des kalkhaltigen Bodens klingt vibrierend und bestens eingebunden in ein raffiniertes Säurespiel noch lange nach!

Und bereits der Zweitwein der Großen Gewächse, der trockene Riesling „von der Fels“ würde anderen Gütern als Spitzenwein zur Ehre gereichen. Die Edelsüssen 2007er sind Ausnahmeweine von explosivem Spiel und exemplarischer Güte.

Diese Weine bestätigen die Vorschusslorbeeren, die der Jahrgang sehr früh schon bekommen hat.“
Die 3 am höchsten bewerteten trockenen Rieslinge des Jahrgangs kommen aus unserem Haus- die edelsüssen Spitzenweine werden mit bis zu 98 Punkten bewertet.

Rheinhessen stellt neben dem besten trockenen Riesling des Jahrgangs auch den besten Sekt sowie den Aufsteiger des Jahres – zahlreiche junge Talente stehen zum ersten Mal im Buch …
Die großartige Entwicklung unserer Region macht uns stolz.

18. November 2008
EICHELMANN, Deutschlands Weine 2009

„Der G-MAX ist einfach der G-MAX“
Für Gerhard Eichelmann in 2007 der beste trockene Riesling des Jahrgangs.

„Bei einer ersten Verkostung wollte der Riesling aus der AbtsE sich gar nicht öffnen, beim zweiten Mal dann war er unmittelbar nach dem Öffnen der Star in seinem Flight. In der gleichen Verkostung stand der Riesling aus dem MORSTEIN- der strahlte am zweiten Tag (nachdem wir ihn auch am ersten Tag hervorragend bewertet hatten) und wurde von uns mit dem Prädikat „fordernd“ versehen. –Wesentlich präsenter ist, wie eigentlich jedes Jahr, der Riesling aus dem KIRCHSPIEL, der HUBACKER besticht immer durch seine Eigenständigkeit und der G-MAX ist einfach der G-MAX.
Was für die großen trockenen Riesling gilt, das gilt auch für die Weiß- & Grauburgunder der S-Klasse: sie brauchen Zeit, öffnet man sie jung, sollte man sie besser dekantieren. Beide gehören zur Jahrgangsspitze in Deutschland. Auch der Silvaner –S- besticht einmal mehr – und natürlich die herrlich reintönigen Gutsweine, der Riesling trocken hat da besonders erfreut (87P.).“


Die Ernte 2008 ist noch in vollem Gang

Die kühlen Septembertage und der so sonnige Oktober haben die spätreifenden Riesling- und Burgundersorten zu sehr feiner Frucht und mineralischem Körper geführt. Viele Weinberge werden 4- bis 5-mal durchlaufen, um nur die jeweils vollreifsten Trauben zu ernten. Bei all der Mühe ist ein deftiger, hausgemachter Mittagsimbiss (von Eva & Julia) bei uns Tradition.

Herbst 2008
Julia & Max genießen die Mittags-
pause im Weinberg mit Suppe,
Würstchen und einem guten
Schluck Silvaner.
Vollreife, kleinbeerige Riesling-
parzelle im Kirchspiel kurz
vor der Ernte in den letzten
Oktobertagen.
Unser Spätburgunder wird
behutsam mit den Händen
„gestampft“.


Oktober 2008


Robert Parkers Winebuyers Guide, Oktober 2008

Weingut Keller *****-outstanding

“A remarkable revival of once renowned sites in Dalsheim and Westhofen – Hubacker, Kirchspiel and Morstein – has taken place at the Keller winery whose rise to fame has been almost without precedent. Even the generic bottlings are impressive.”

September 2008

Sonntag, 28.09.2008, Römerhalle, Bad Kreuznach (Vorprobe ab 9.30 Uhr)
Versteigerung VDP Nahe-Ahr mit Rheinhessen & Pfalz, 11.00 -13.00 Uhr

Wie bereits im Vorjahr werden auch VDP Weine aus der Pfalz und Rheinhessen versteigert.
Ihre Gebote leiten wir gerne an die Kommissionäre weiter.


August 2008

Jancis Robinson, Financial Times, 26.07.2008

„The Keller Rieslings of ’07 are of knockout quality.”
Den 2007er Riesling “von der Fels” beschreibt sie als „expressive on the nose, very firm, very long, minerally.“ Für unsere frucht+ & edelsüssen Weine vergibt Jancis Robinson mit bis zu 19,5/20P. ihre Höchstnote im Jahrgang 2007.


Gute Nachrichten aus Norwegen. Der “beste Sommer seit 16 Jahren (Anne Enggrav)” hat dazu geführt, dass unsere Reben schneller als erwartet wachsen. Nochmals herzlichen Dank an unsere Rodungs- & Pflanztruppe Peter Jäckel, Achim Popp und David Rayer. Super Arbeit!


Nacktschnecken „attackieren“ die jungen Triebe und müssen abgelesen werden.


Julia Keller und Anne Enggrav beim Ausgeizen der jungen Reben.

Juni 2008 ...

... der Anfang ist gemacht – Riesling in Norwegen!



Mai 2008 Pflanzzeit im Weingut

Bereits als 10-jähriger Bub (1936) hat Senior Erwin Keller die Wurzeln der Riesling-Reben geschnitten, die mit der Wasserlanze am Hubacker-Fels gepflanzt wurden.

Heute – mit rüstigen 82 Jahren – ist er immer noch voller Tatendrang, wenn es gilt die Wurzeln der Rieslaner-Reben einzukürzen, die im Silberberg wachsen und gedeihen sollen.

Exakt 5 cm lang lässt er den Wurzelstrang, damit sich eine tiefe Pfahlwurzel ausbildet. Die kann später bis zu 15 m in die Erde reichen und die wunderbare Kalksteinmineralik in die Trauben transportieren.


Der Schnitt der Wurzeln ist der erste Schritt zum guten Wein. Keiner kann das besser als unser Opa!



Eric Asimov, Wein-Korrespondent der New York Times, 23.4.08


Eric Asimov schwärmt in seinem Artikel „ German Riesling light and dry“ von der Qualität trockener dt. Rieslinge und lobt deren Finesse und Eleganz bei gleichzeitig moderatem Alkohol.

Eric Asimov, Wein-Korrespondent der New York Times: „ Der Keller Riesling „ von der Fels” hat mich verzaubert. Er zeigt die große mineralische Seele der Riesling Traube.“

Der 2007er Jahrgang ist ab Mai erhältlich.




Europas nördlichster Weinberg

Die Klimaverschiebung macht es möglich. Nach Dänemark und Schweden bekommt nun Norwegen den wohl nördlichsten Weinberg Europas.

Unsere norwegische Praktikantin Anne Enggrav (30) ist – nach einem 6-monatigen Praktikum hier im Weingut – so fasziniert vom Winzerberuf, dass sie in ihrer Heimatgemeinde Kristiansand (Südnorwegen) nördlich des 58. Breitengrades Riesling anpflanzen möchte.

Das Grundstück, eine südexponierte  Granitverwitterungslage ist bereits gerodet und wird im Mai angepflanzt.

Beim Stickeln und Drahtziehen unterstützen wir Anne natürlich auch. Eine prominente Ernte-Helferin hat Anne bereits sicher. Prinzessin Mette-Marit stammt aus Kristiansand (und ist mit Anne zur Schule gegangen).

Wir sind sehr gespannt auf das Projekt und halten sie auf dem Laufenden ...



Welt am Sonntag, 30. Dezember 2007
20 Gründe, sich auf 2008 zu freuen


„Der neue deutsche Wein. Für Winzer war 2007 ein Traumjahr. Man verspricht sich vom 2007er hervorragende Qualitäten und einen der besten Jahrgänge der vergangenen 10 Jahre.“

Wir wünschen Ihnen ein gesundes, zufriedenes und erfolgreiches Jahr und freuen uns auf ein Wiedersehen beim 2007er Jahrgang. Freuen Sie sich mit uns auf die ersten frischen Weine des Jahrgangs ab Mitte März.



Eichelmann, Deutschlands Weine 2008, Nov. 2007
100 Punkte für 2004 G-MAX


Gerhard Eichelmann hat für seinen aktuellen Weinführer Teile unserer 2004er Kollektion nachverkostet und vergibt für den 2004er G-MAX erstmalig die 100P. („Der perfekte Riesling?“) Seine Bewertung für unser 2004er Westhofen MORSTEIN Riesling GG hebt er von 94P. auf 98P. an.

„Auch 2006 ist wieder großartig- braucht aber Zeit. Dies scheint mir die entscheidende Änderung bei den trockenen Keller-Rieslingen zu sein, die sich peu à peu über die letzten Jahre ergab. Wie alle großen Weine deuten sie in ihrer Jugend nur zaghaft an, was in ihnen steckt, sind auf Haltbarkeit hin vinifiziert. Deshalb finde ich die Entscheidung absolut richtig G-MAX, Morstein und AbtsE erst 2008 in den Verkauf zu bringen. Hubacker und Kirchspiel sind sicherlich etwas offener – aber auch sie profitieren von längerer Flaschenreife. Besonders verschlossen ist der Riesling aus dem Morstein.“

2006 G-MAX Riesling trocken 95P.
2006 Dalsheim HUBACKER Riesling trocken 94P.
2006 Westhofen KIRCHSPIEL Riesling trocken 94P.
2006 Westhofen BRUNNENHÄUSCHEN „AbtsE“ Riesling trocken 93P.
2006 Westhofen MORSTEIN Riesling trocken 93+P.
2006 Monsheim Silberberg Rieslaner – Beerenauslese •Goldkapsel 96P.
2006 Westhofen Kirchspiel Riesling Trocken – Beerenauslese •Goldkapsel 98P.
2006 Cuvée Trockenbeerenauslese 95P.



Weinwisser, Nov. 2007

Erste und Grosse Gewächse 2006:
Spitzenreiter Dönnhoff und Keller

Jeweils 19/20P. erhalten Dönnhoff’s Hermannshöhle und unser 2006 G-MAX Riesling trocken.



Gault Millau 2008, November 2007
„Angesichts des schwierigen Jahrgangs wiederum eine tolle Vorstellung. Bemerkenswert, da man seit Jahren jeden Wein bedenkenlos kaufen kann.“
„Immer mehr etabliert sich Klaus Peter Keller als Rheinhessens bester Winzer für Spätburgunder: starker 2005er Bürgel mit dicht gewobenem Tannin und reifen, dunkelroten Früchten.“



Jancis Robinson.com, September 2007
Nach Verkostung von über 200 Grossen und Ersten Gewächsen des Jahrgangs 2006 vergibt Julia Harding, MW, die beiden Höchstnoten für unseren 2006 Westhofen KIRCHSPIEL Riesling trocken (19,5/20P. „brings tears to your eyes“) und unser 2006 Westhofen BRUNNENHÄUSCHEN „AbtsE“ Riesling trocken (19+/20P.)

Weitere Bewertungen:

2006 G-MAX Riesling trocken 18,5++/20P.
2006 Dalsheim HUBACKER Riesling trocken 18,5/20P.
2006 Westhofen MORSTEIN Riesling trocken 18,5/20P.



Wein-Plus, März 2007: "Kollektion des Jahres"
Müssen wir die Bilanz von Kellers Weinen tätsächlich noch einmal erwähnen, hre in aller Regel vollkommene Balance und die süchtig machende Verbindung von Kraft und Tiefe auf der einen, sowie Eleganz und Spiel auf der anderen Seite?
Nicht unerwähnt lassen wollen wir auf jeden Fall, dass der einfache Basisriesling besser ist denn je. Mehr Wein für weniger als 7 Euro ist kaum zu bekommen. Das Weingut Keller erhält die Auszeichnung “Kollektion des Jahres" nun zum vierten Mal in Folge.



JANCIS ROBINSON.com, Juli 2007

"A breathtaking collection of both – Riesling and Rieslaner. His 2005 Pinot noir is also teriffic – both dense and elegant, with superb fruit character".



Dezember 2006
Bettane & Dessauve, Große Weine der Welt


Keller konnte den tiefsten Ausdruck seines Terroirs herausfinden. Monumentale trockene Weine mit unglaublicher kristallklarer Reintönigkeit, die diesen Weintyp bis zur Perfektion treiben.



Dezember 2006
Eichelmann / Deutschlands Weine

Die Weine, die das Weingut Keller erzeugt sind einfach phänomenal, trocken wie edelsüß. Auch beim Spätburgunder sind die Kellers Spitze: das Große Gewächs aus dem BÜRGEL gehört zu den besten in Deutschland.

2004 BÜRGEL (Gr. Gew.) 93 P.
1998 BÜRGEL (Spätbg.) 92 P.




Dezember 2006
Diel / Payne – Gault Millau

Bei den Kellers kann man seit Jahren jeden Wein bedenkenlos kaufen. Es gibt nur ganz wenige Weingüter auf der Welt, die sich mit so einem Lob schmücken können. Chapeau!



Dezember 2006
FINANCIAL TIMES, Jancis Robinson, MW

Attempts to make Rousseau in Rheinhessen: "I have tasted Kellers excellent 2004 Pinot (BÜRGEL) and was most impressed by it's complexity."



November 2006
Ernte beendet

Sehr zufrieden mit den eingebrachten Qualitäten, haben wir die Ernte des Jahrgangs 2006 abgeschlossen. Wir erwarten extraktreiche, gut strukturierte trockene Weine mit finessenreichem Spiel und ein Füllhorn exzellenter edelsüsser Qualitäten. Mehr denn je war selektive Handarbeit der Schlüssel zum Erfolg im launischen Jahr 2006.



Oktober 2006
VINUM/AüW

Die Vinum-Redaktion bewertet in ihrer November-Ausgabe unsere GG als die besten trockenen Rieslinge des Jahrgangs in Deutschland.



September 2006
FINANCIAL TIMES, Jancis Robinson, MW


„Wenn Sie jemanden beweisen wollen, wie großartig trockener deutscher Riesling schmecken kann, dann präsentieren Sie Weine vom Weingut Keller .“

„die deutschen Montrachets“



November 2005
Gault Millau WeinGuide Deutschland

Unser Weingut wird von der Jury des Gault Millau mit der „Kollektion des Jahres“ ausgezeichnet: „Erst trumpfte der Vater auf, jetzt der Sohn: Mit atemberaubenden Kollektionen in einer einzigartigen Bandbreite. Von den trockenen Rot-& Weißweinen bis zu den Edelsüßen ist alles erste Wahl.“


EICHELMANN, Deutschlands beste Weine

Gerhard Eichelmann zeichnet Weingut Keller für die beste trockene Weissweinkollektion des Jahrgangs 2005 aus.



Oktober 2005
VINUM

Rudolf Knoll stellt unser 2004 Dalsheim HUBACKER Riesling trocken Grosses Gewächs mit 18/20 P. an die Spitze der deutschen trockenen Rieslinge: „…nahe der Perfektion…“



August 2005
CAPITAL Nr. 15/05 „Riesling trocken –
Musterexemplar eines attraktiven und preiswerten Weines

Christina Göbel, Weinexpertin im Stuttgarter Restaurant Speisemeisterei und „Sommelier des Jahres” im „Gault Millau”sagt: „Ein wahrhaft großer Winzer zeichnet sich vor allem durch seine Basisqualitäten aus. Der  2004 Riesling trocken macht nicht nur Lust auf ein zweites Glas, sondern bietet ein fantastisches Preis-Genuss-Verhältnis.“



THE WORLD OF FINE WINE

Artikel „Keller – Metamorphosis from Wonnegau to World Class“ als PDF-Datei zum Download.



Juli 2005
FINANCIAL TIMES

Jancis Robinson ist begeistert von unseren trockenen Weinen aus 2004 und empfiehlt „any dry KELLER wine“, außerdem bewertet sie unsere 2004 Hubacker Spätlese mit 18/20 P. und unsere 2004 Hubacker Auslese*** mit 18,5/20 P.



Januar 2005
WEIN-PLUS
Marcus Hofschuster

2003 MORSTEIN Riesling trocken
97 P.
2003 KIRCHSPIEL Riesling trocken
97 P.
2003 HUBACKER Riesling trocken
96 P.
2003 MORSTEIN Riesling Trockenbeerenauslese
100 P.
2003 Scheurebe Trockenbeerenauslese
99 P.



Dezember 2004
FALSTAFF-MAGAZIN

Das Ende der Durststrecke: „Keller aus Flörsheim-Dalsheim erzeugt trockene deutsche Spitzenrieslinge, die weltweit heiß begehrt sind.”



November 2004
GAULT MILLAU 2005
Armin Diel/Joel Payne


„Schon 2001 und 2002 waren Weltklasse-Kollektionen. Mit der aktuellen Serie haben sich Vater und Sohn wohl noch mal gesteigert.”

Bester trockener Riesling Deutschlands
94 P.
2003 Dalsheim HUBACKER Riesling
Trockenbeerenauslese -GK-
100 P.



Oktober 2004
DEUTSCHLANDS WEINE 2005
Eichelmann, Mondo-Verlag

„Niemand in Deutschland kam der Perfektion so nahe wie die Kellers.“

2003 Dalsheim HUBACKER Riesling trocken
94 P.
2003 Westhofen MORSTEIN Riesling trocken
93 P.
2003 Westhofen Kirchspiel Riesling trocken
92 P.



September 2004
DER WEINWISSER

„Der trockene Riesling vom Dalsheimer HUBACKER gehört zu den Lieblingsweinen von Weinwisser. Glücklich darf sich schätzen, wer ein paar Flaschen Hubacker im Keller liegen hat.“


HUBACKER
2002 ... 19/20 trinken bis 2015
2003 ... 18/20 trinken bis 2015

KIRCHSPIEL
2003 ... 18/20 trinken bis 2014

MORSTEIN
2002 ... 18/20 trinken bis 2014




August 2004
DER GROSSE JOHNSSON

Hugh Johnsson vergibt die Höchstnote von **** für unser Weingut.